• Viele Wege führen durch den wunderschönen Deister
  • Viele Wege führen durch den wunderschönen Deister

Viele Wege führen durch den wunderschönen Deister

Share Button

Fotograf Ralf Orlowski stellt sein neuestes Buch vor

Sieht den Wald mit anderen Augen: Fotograf Ralf Orlowski aus Wennigsen.

Sieht den Wald mit anderen Augen: Fotograf Ralf Orlowski aus Wennigsen.

Region (wk). Ein Jahr harte Arbeit hat der Wennigser Fotograf Ralf Orlowski investiert, um sein neuestes Buchprojekt zu realisieren. Jetzt liegt es druckfrisch vor – und bietet Einblicke in ein wunderschönes Stück Natur, das direkt vor unserer Haustür liegt. „…über den Deister“, so hat Ralf Orlowski sein Fotobuch genannt. Sein Ansatz war, die verschiedensten Wegstrecken im Deister auf seine eigene Weise fotografisch darzustellen. Das ist ihm auf insgesamt 128 Seiten bestens gelungen.

Klarer Standpunkt: Zu jedem Foto gibt es eine Karte mit GPS-Daten.

Klarer Standpunkt: Zu jedem Foto gibt es eine Karte mit GPS-Daten.

Der Fotograf aus Wennigsen schuf seiner Heimatgemeinde mit dem Buch [Wennigsen] ein farbenfrohes Denkmal, dann folgte der Bildband „Der Deister“. Ein voller Erfolg, rund 5.000 Exemplare wurden davon verkauft. Es gab viele positive Reaktionen und auch einige Verbesserungsvorschläge. Daraus entwickelte Orlowski das Grundgerüst für den zweiten Bildband über den Deister. Zielgerichtet stellt er die Wege durch den Deister dar, und damit sich der Betrachter nicht fragen muss, wo die Aufnahme wohl entstanden ist – immerhin erstreckt sich der bewaldete Höhenzug über eine Strecke von rund 21 Kilometern – hat Orlowski jedem Foto eine Karte mit den GPS-Koordinaten und seinem jeweiligen Kamerastandpunkt zugeordnet. So kann man selbst auf Entdeckungsreise gehen und den Blickwinkel des Fotografen erkunden. „In Absprache mit den Forstverwaltungen habe ich darauf verzichtet, die Schongebiete zu betreten. Stattdessen habe ich ausschließlich markante Wege in Szene gesetzt“, erklärt Ralf Orlowski im Gespräch mit dem Deister Journal. So ist es also möglich, jeden Standort problemlos zu erreichen.

Ebenfalls verzichtet wurde auf eine chronologische Abfolge im Sinne der Jahreszeiten. So folgt einem frühlingsfrischen Blick in den Wald auf der nächsten Seite auch schon mal eine tief verschneite Waldlandschaft. Das erzeugt Spannung und macht neugierig. „Ich habe da ganz nach meinem Bauchgefühl die Auswahl getroffen“, so Orlowski. Gleichwohl ist er natürlich nicht ohne Plan losgezogen: „Am Anfang bin ich erstmal losgegangen und habe die verschiedenen Locations erkundet, ohne Kamera“. Erst später wurden der Kamerarucksack geschnürt und das Stativ geschultert. Orlowski erhielt eine Fahrerlaubnis für den Deister, denn die Ausrüstung bringt schon einiges auf die Waage. „Ich hatte meistens auch eine große Leiter dabei“, verrät der Fotograf mit einem Schmunzeln.

Was die Technik anbelangt, so setzte Orlowski auf eine Vollformat-Kleinbildkamera. Zum Einsatz kamen verschiedene Objektive, vom großen Tele bis hin zum 17 mm-Weitwinkel mit Perspektivenkorrektur. Eine Besonderheit ist auch, dass auf nahezu allen Fotos Menschen mit abgebildet sind. In einem Fall stand sogar eine Schnecke Modell. Das gibt den Aufnahmen einen besonderen Reiz. Darüber hinaus charterte Ralf Orlowski sogar einen Gyrocopter – einen Leichtbau-Hubschrauber – mit dem er sich über den Deister fliegen ließ und dabei imposante Luftaufnahmen machte.

Starke Perspektive: Weitwinkel im Einsatz.

Starke Perspektive: Weitwinkel im Einsatz.

Wer jetzt neugierig geworden ist, der sollte sich ein Exemplar des Buches sichern. 4.000 Stück hat Orlowski drucken lassen, das Buch ist etwas größer als DIN A4 und hat einen hochwertigen Hardcover-Einband. Es ist zum Preis von 19.90 Euro im örtlichen Buchhandel rund um den Deister zu bekommen. Kontaktdaten finden Interessierte auch unter www.ralforlowski.de im Internet.

 

 

weitere Artikel