Über AC/DC: schnörkellos, offen und ziemlich direkt

Über AC/DC: schnörkellos, offen und ziemlich direkt

Share Button

ACDC_CoverDie Frage muss zweifellos erlaubt sein: Wie geht es mit AC/DC weiter? Zuletzt hat die australische Hardrock-Legende etliche Tiefschläge einstecken müssen und dennoch nach wie vor große Erfolge gefeiert. Der schockierenden Nachricht, wonach Sänger Brian Johnson die Taubheit droht, folgte die Absage der laufenden US-Tournee – vorerst. Springt nun tatsächlich Axl Rose von Guns N’Roses ein?

Von Erk Bratke

Derzeit gibt es jede Menge Spekulationen. So folgert ein amerikanischer Radiomoderator aus angeblich AC/DC-nahen Quellen, dass der Frontmann keineswegs wegen seines Gehörs, sondern aus ganz anderen Gründen gefeuert worden sei. Johnson wiederum widersprach diesem Statement. Die Band will die Tour fortsetzen und die Termine mit einem Gastsänger nachholen – und dabei kommt Axl Rose ins Spiel. Sei’s drum…

Fakt ist: Um Legenden bilden sich Mythen, deren Wahrheitsgehalt oft – sagen wir mal – fragwürdig ist. Mit ihrem neuen Buch „AC/DC – Die härtesten Fragen / Die ehrlichsten Antworten“ (ISBN 978-3-85445-497-7, Preis 19,99 Euro) will Susan Masino bei der Wahrheit bleiben – rückblickend natürlich. Die langjährige Musikjournalistin feiert in ihren 400 Seiten starken Werk die Meister des unverfälschten Rock’n’Roll. Selbst großer Fan der Band, lässt sie die inzwischen über 40-jährige Karriere der Australier Revue passieren: von der Gründung 1973 bis hin zum weltweiten Erfolg mit Sänger Bon Scott und dessen viel zu frühem Tod, von der triumphalen Rückkehr mit Brian Johnson und dem bahnbrechenden Album „Back In Black“ bis in die heutige Zeit.

Masino berichtet von den AC/DC-Konzerten, die zuerst in winzig kleinen Clubs, später dann in riesigen Stadien veranstaltet wurden, dokumentiert all ihre Alben bis hin zu „Rock Or Bust“ (2014) und erzählt von der „Großfamilie“ der Band. Dazu gehören die Road-Crew, die Musikern und Produzenten. Sie beleuchtet die musikalischen Einflüsse und Inspirationen, die Kontroversen und Wendepunkte und auch das Ausscheiden des Gründungsmitglieds Malcom Young.

Die Autorin stand seit 1977 in engem Kontakt zur Band und sammelte dabei nicht nur viele Insiderinformationen, sondern auch jede Menge Anekdoten. So gelang ein faszinierenden Blick hinter die Kulissen, den Masino in zahlreichen Interviews mit den Musikern selbst und den Menschen aus ihrem Umfeld gewann. Das Buch deckt alle Aspekte des musikalischen Wirkens der Rock-Ikonen ab. Mit einem Vorwort von Chad Smith, dem Drummer der Red Hot Chilli Peppers, und einer beeindruckenden Sammlung seltener Fotos und Abbildungen ist das Buch ein Muss für alle Fans.

Von den bisherigen Kritiken gefiel diese am besten: „Susan Masino war Teil des innersten Kreises der Band und hat ihre Geschichte extrem lesbar und zugänglich verfasst. Genau wie die Band ist auch dieses Buch: schnörkellos, offen und direkt.“ (Louderthanwar.com). Übrigens ist das Buch keine Eintagsfliege von Frau Masino. Sie arbeitete über 30 Jahre lang als Musikjournalistin und verfasste sechs Bücher, darunter die in elf Sprachen übersetzte Biografie „Let There Be Rock: Die AC/DC Story“ und „Family Tradition: Three Generations Of Hank Williams“. Von 1997 bis 2004 moderierte sie ihre eigene Sendung im amerikanischen Radio.

weitere Artikel