Heiß: Der Open Air-Sommer in Hannover und drumherum

Heiß: Der Open Air-Sommer in Hannover und drumherum

Share Button

Hannover. Keine Ahnung, ob das Wetter dann auch immer passend mitspielt. Auf jeden Fall ist in den heimischen Radiostationen quasi rund um die Uhr vom „heißen Konzert-Sommer“ die Rede. Bezogen auf die angekündigten Open Air-Gastspiele in und um die niedersächsische Landeshauptstadt besteht die Aussage zweifellos völlig zu Recht – ein kleiner Überblick.

Von Erk Bratke

Auf geht’s! Starten wir die Open Air-Saison doch am besten schon im Mai, und zwar auf der Expo-Plaza (Titelfoto) am 26. und 27. Mai. Alle Jahre wieder bringen das „Plaza Festival“ (vormals NDR 2 Plaza Festival) wie auch die „N-JOY Starshow“ jede Menge angesagte Künstler an den Start. Trendsetter, Chartstürmer und Dauerbrenner geben sich quasi die Klinke in die Hand. Ganz aktuell: Aufgrund der Diskussionen um den Söhne Mannheims-Song „Marionetten“ hat der NDR 2 seine Präsentation des Plaza Festivals zurückgezogen. „Das Festival findet aber wie geplant, nunmehr unter dem Titel Plaza Festival, statt. Die N-JOY Starshow ist davon nicht betroffen“, teilte Veranstalter mit. Ein Statement dazu von Hannover Concerts gibt es in unserem „Zum Thema“ am Ende des Artikels.

Unangepasst: Die Söhne Mannheims beenden das Plaza Festival. Foto: Tommy Mardo

Unangepasst: Die Söhne Mannheims beenden das Plaza Festival. Foto: Tommy Mardo

Plaza Festival

Das Festival am Freitag, 26. Mai, ist vom Line-Up her durchaus ein erster Höhepunkt der anstehenden Open Air-Saison. Start ist um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr, Ende gegen 23.45 Uhr). Henning Wehland eröffnet das Programm. Seit mehr als 20 Jahren gehört der Opener zur Speerspitze der deutschen Musikszene. 1994 setzte er mit dem Debüt-Album seiner Band H-Blockx Maßstäbe im deutschsprachigen Crossover. Seit zehn Jahren ist er zudem einer der Köpfe der Söhne Mannheims. Ende des vergangenen Jahres legte Wehland sein erstes Solo-Album „Der Letzte an der Bar“ vor.

Interessant: Walking On Cars sind mit dabei. Foto: Universal

Interessant: Walking On Cars sind mit dabei. Foto: Universal

Neben Wehland werden auch die Söhne Mannheims erwartet, darüber hinaus Bosse, Walking On Cars und Max Giesinger. Obendrein wurde mit Bastille ein internationaler Top-Act bestätigt. Die britische Alternative-Band hat ihr aktuelles Album „Wild World“ im Gepäck. Vor vier Jahren landete die Gruppe mit „Pompeii“ einen internationalen Top-Ten-Hit. In den USA erhielt der Song eine fünffache Platinauszeichnung, in Großbritannien stand er knapp zwei Jahre ununterbrochen in den Charts. Auch ihr Debüt-Album „Bad Blood“ wurde zum Millionseller. Zahlreiche Auszeichnungen und zwei Grammy-Nominierungen folgten. Im Sommer dieses Jahres meldeten sich die Londoner mit dem treibenden Hit „Good Grief“ zurück.

N-JOY Starshow

Alle Tickets sind vergriffen! Derbe Girlpower aus Hamburg gibt’s zu Beginn der N-JOY Starshow: Chefboss eröffnen das bereits ausverkaufte Event. Das Duo veröffentlichte Ende Januar seinen neuen Song „Insel“, der Dancehall, Electro und HipHop kombiniert. Vor zwei Jahren machten Chefboss mit ihrer EP „Blitzlichtgewitter“ erstmalig auf sich aufmerksam, wurden zum Newcomer des Monats bei N-JOY und erhielten unter anderem eine Nominierung für den Hamburger Musikpreis HANS. Im März erschien ihr Debüt-Album „Blitze aus Gold“.

Opener: Chefboss eröffnen die Starshow. Foto: Frank Egel

Opener: Chefboss eröffnen die Starshow. Foto: Frank Egel

Wenn in der Folge Deichkind, Beginner, Clean Bandit, Imany und Alle Farben am Sonnabend, 27. Mai, auf der Bühne der Expo-Plaza folgen, werden 25.000 Menschen eine riesige Party feiern. Weitere Infos gibt’s unter www.n-joy.de oder www.hannover-concerts.de.

Gilde-Parkbühne

Reibeisen: Zucchero gastiert am 20. Juni auf der Parkbühne. Foto: Giovanni Gastel

Fest etabliert und ebenso beliebt ist die Gilde-Parkbühne als Open air-Location. Noch im Mai fällt der Startschuss für eine ganze Reihe von folgenden Sommerkonzerten. Eröffnet wird die Saison auf dem Gelände neben der Swiss Life-Hall am Sonntag, 28. Mai, durch Alan Parsons Live Project. Erwartet wird eine Greatest Hits-Show (Beginn 20 Uhr).

Am Dienstag, 20. Juni, folgt das Gastspiel von Zucchero. Der italienische Sänger mit der Reibeisenstimme, Songwriter und Multi-Instrumentalist befindet sich auf seiner „Black Cat World Tour“. Auf Hannovers Parkbühne beginnt er um 19.30 Uhr.

Muttersprache: Sarah Connor ist mit ihrem aktuellen Album auf Tour. Foto: Nina Kuhn

Muttersprache: Sarah Connor ist mit ihrem aktuellen Album auf Tour. Foto: Nina Kuhn

Nach der Ferienpause geht es am 11. August mit Sarah Connor weiter. Tags darauf, am 12. August, heißt es „Hangover Jam“ mit Audio88 & Yasmin und anderen Vertretern. Schlager ist das Schlagwort für Freitag/Samstag, 25/26. August. Erst gibt sich Roland Kaiser ein Stelldichein und einen Tag später Dieter Thomas Kuhn & Band. Eine weitaus härtere Gangart wird zum Ende des Monats am 31. August mit dem Gastspielt von Cypress Hill erwartet (Beginn 19.15 Uhr).

Auch der September hält noch einige Auftritte bereit. Nähere Infos gibt es im Internet beim Konzertveranstalter unter www.hannover.concerts.de.

Messegelände

Nochmal zurück in den Juni, denn auf Hannovers Messegelände wird – wie bereits berichtet – das erste von fünf Groß-Konzerten erwartet: Guns N’Roses. Die einstige Top One des Sleaze-Rock hat weltwewit etwa 100 Millionen Alben verkauft und ist mittlerweile in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ aufgenommen. Liebhaber von Hard-Rock und Blues-Rock kommen an diesem Event natürlich nicht vorbei. Der „Not In This Lifetime“-Tour der wiederauferstandenen Ikonen wird nach  den Mega-Erfdolgen in Nord- und Südamerika schon jetzt eine rekordbrechende Attitüde nachgesagt.

Rekordverdächtig: GNR rocken das Messegelände.

Rekordverdächtig: GNR rocken das Messegelände.

Axl Rose, Slash & Co. kommen natürlich nicht allein nach Hannover, sondern haben mit Killing Joke und Phil Campbell And the Bastard Sons vielversprechende Special Guests als Anheizer am Start. Einlass zu dem Event am Donnerstag, 22. Juni, ist bereits um 15.30 Uhr (Showbeginn um 19 Uhr). Tickets sind noch erhältlich.

HDI-Arena

Gleich viermal ist die Heimat von Hannover 96 für Groß-Konzerte gebucht. Die ersten beiden Termine bestreiten Depeche Mode, die Sonntag und Montag, 11./12. Juni, ihre „Global Spirit“-Tour 2017 in der Landeshauptstadt präsentieren. Supported werden Dave Gahan, Martin Gore und andy Fletcher von der Formation Algiers. Einlass ist um 16.30 Uhr; Showbeginn um 19.45 Uhr.

Kreischalarm: Robbie williams präsentiert „Heavy Entertainment“ in der HDI-Arena.

Kreischalarm: Robbie williams präsentiert „Heavy Entertainment“ in der HDI-Arena.

„A Head Full Of Dremas“ heißt es diesmal, wenn Coldplay abermals in Hannover Station machen – und zwar am Freitag, 16. Juni. Auch die preisgekrönten Breiten kommmen nicht allein in die HDI-Arena. Special Guest sind Aluna George & Femme Schmidt (Einlass 16 Uhr, Beginn 18.45 Uhr).

Tja, und am Dienstag, 11. Juli, dürfte das Geschrei groß sein, denn Robbie Williams liefert seine „Heavy Entertainment Show“. Im Vorprogramm wird das britische Synthie-Pop-Duo Erasure erwartet. Einlass in die Arena ist um 16 Uhr, der Showbeginn um 19 Uhr. Weitere infos unter www.hannover-concerts.de.

Weedbeat

Nordstemmen (bei Hildesheim) ist Veranstaltungsort des Festivals mit dem Namen „Weebeat“. Das Open Air-Festival am Speicher bei Rössing vom 14. bis 16. Juli bietet vor allem Roots Reggae und Ska, aber auch die inzwischen weit verbreiteten deutschsprachigen Versionen der Reggae-Musik bis hin zum elektronischen Dub Step sind vertreten. Das Gelände im Grünen wird eingerahmt von einer kulinarischen Zeltstadt und Gampingplätzen. Live werden die Formationen Jamaram, Directors Cut, Silly Walks Discotheque und andere erwartet. Nähere Infos unter www.weedbeat.de.

Fährmannsfest

Eine kultige Institution ist das Fährmannsfest, das vom 4. bis 6. August am Weddingufer/Hannover steigt. Die Teilnahme ist für günstige 22 Euro zu haben. Als Livebands werden diesmal unter anderen Großstadtgeflüster, Sondaschule, Raw Like Fish, Die Abstürzenden Brieftauben und Banana Roadkill erwartet. Alle Infos unter www.faehrmannsfest.de.

Reload-Festival

Raus aus der Stadt und Richtung Norden, genauer gesagt zum Reload-Festival in Sulingen. Ende August werden rund 30 Bands die verschiedensten Varianten aus dem Bereich Hardrock, Metal und Punk präsentieren. Die Programmmacher befinden sich auf der Zielgeraden. An der Spitze steht mit Bullet For My Valentine aus Wales eine der größten Metal-Bands ihrer Generation.

Auch bei dem Namen Jasta dürften Besucher des Reload 2016 sofort aufhorchen: „Die letztjährige Show von Jamey Jasta mit seiner Band Hatebreed hat anscheinend nicht nur uns und den Besuchern ausgezeichnet gefallen, sondern auch ihm. Wir freuen uns daher sehr, dass er dieses Jahr auf eigenen Wunsch exklusiv in Sulingen mit seinem Soloprojekt Jasta auftreten wird“, meldete Geschäftsführer André Jürgens bekannt. Und auch As We Arise geben sich ein zweites Mal die Ehre: 2016 hatten die vielversprechenden Metalcore-Newcomer mit ihrem Auftritt für so große Begeisterung gesorgt, dass sie nun die Warm-Up-Party am 24. August eröffnen werden. Ebenfalls im Rahmen der Party wird die niederländische Punk-Band Antillectual für Bewegung im Zelt sorgen.

Härtere Gangart: Das Reload-Festival am 25./26. August in Sulingen.

Härtere Gangart: Das Reload-Festival am 25./26. August in Sulingen.

Das Reload-Festival 2017 findet am 25. und 26. August statt. Im Rahmen der Warm-Up-Night auf dem Veranstaltungsgelände können sich die Fans bereits am 24. August auf das Event einstimmen. Kombitickets für beide Tage inklusive Camping sind für 89 Euro erhältlich. Bislang angekündigt sind Amon Amarth, Heaven Shall Burn, Bullet For My Valentine, Life Of Agony, Trivium, Jasta, Skindred, Betontod, Caliban, Terror, Anti-Flag, August Burns Red, Whitechapel, Knorkator, Prong, Any Given Day, Bury Tomorrow, Massendefekt, Mr. Irish Bastard, The Charm  The Fury, Max Raptor, TuXedoo und der Contest-Gewinner. Mehr Infos unter www.reload-festival.de und auf Facebook.

M’era Luna

Das M’era Luna ist jedes Jahr wieder Treffpunkt für die schwarze Szene aus ganz Europa, um ein friedliches und entspanntes Wochenende mit alten und neuen Freunden zu verbringen. Neben den stets hochkarätigen Headlinern gehören die besondere Atmosphäre, die kurzen Wege, der Mittelaltermarkt oder auch die extravagante Modenschau zu den Hauptanziehungspunkten für Besucher aus aller Welt. Um die 40 nationale und internationale Bands, ein umfangreiches Rahmenprogramm, Diskonächte mit Szene-DJs oder zahlreiche Verkaufsstände ziehen alljährlich etwa 25.000 extravagant gekleidete Fans an.

Das bislang gemeldete Line-Up: Korn, And One, ASP, Blutengel, Subway To Sally, Schandmaul, Project Pitchfork, White Lies, Mono Inc., Covenant, The Crüxshadows, De/Vision, Mesh, DAF, KMFDM, Front Line Assembly, Leæther Strip, Megaherz, Solar Fake, Feuerschwanz, Ashbury Heights, Haujobb, Faderhead, Darkhaus, Tyske Ludder, Unzucht, Ost+Front, Versengold, Namnambulu, Edent weint im Grab, Absurd Minds, .com/kill, She Past Away, Ambassador21, Schwarzer Engel, The Arch, Leichtmatrose, Johnny Deathshadow, Dear Strange.

M’era Luna findet am Wochenende, 12./13. August, auf dem Flugplatz-Drispenstedt in Hildesheim statt. Das Kombitecket kostet 99 Euro. Weitere Infos unter www.meraluna.de. Das Aftermovie 2016 ist hier zu sehen:

Der Newcomer-Wettbewerb: www.meraluna.de

Zum Thema

Hannover Concerts äußerte sich zur Absage des NDR 2 als Veranstaltungspräsentator des Plaza Festivals wie folgt: „Wir bedauern die Absage des NDR 2 als Veranstaltungspräsentator für das diesjährige Plaza Festival in Hannover sehr. Gleichzeitig respektieren wir die Entscheidung des Senders, gehen aber fest davon aus, dass die gute und langjährige Zusammenarbeit im nächsten Jahr fortgeführt wird. Der geplante Auftritt der Söhne Mannheims, eine der sechs vertraglich verpflichteten Bands der Veranstaltung, sorgt im Zusammenhang mit dem neuen Song ‚Marionetten‘ für kontroverse Diskussionen. Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims haben sich öffentlich und ausdrücklich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekannt und jeder Art der Gewalt eine Absage erteilt. Die Stellungnahmen haben wir zur Kenntnis genommen; ihnen ist nichts hinzuzufügen. In Deutschland sind künstlerische Freiheit und Meinungsfreiheit verbrieft. Dazu stehen auch wir als Konzertveranstalter. An weiteren Diskussionen werden wir uns nicht beteiligen.

Hannover Concerts wird demnach den Vertrag mit der Band Söhne Mannheims erfüllen, der bereits Ende Oktober 2016, also weit vor der Veröffentlichung des umstrittenen Songs (21. April 2017), geschlossen wurde. Zudem wurde ‚Marionetten‘ auf der aktuellen Tour bisher nicht gespielt. Daher gehen wir davon aus, dass er auch beim Plaza Festival nicht Bestandteil des Programms sein wird.

Die Verpflichtung der Söhne Mannheims für das Event auf der Plaza basierte auch auf der langjährigen und guten Zusammenarbeit. Bei zahlreichen Konzerten in Hannover haben die Musiker ihre herausragenden Live-Qualitäten unter Beweis gestellt. Des Weiteren machen wir als Veranstalter ausdrücklich klar, dass das Plaza Festival für uns und sicher auch für 25.000 Fans ein Konzerttag mit zahlreichen künstlerischen Highlights und insgesamt acht Stunden Musikprogramm ist. Die Söhne Mannheims sind eine von sechs Bands des hochkarätigen Programms.“

Der Zeitplan sieht wie folgt aus: 14 Uhr – Einlass, 15 Uhr – Henning Wehland, 15.45 Uhr – Max Giesinger, 17 Uhr – Bastille, 18.45 Uhr – Walking On Cars, 20.15 Uhr – Bosse, 22 Uhr – Söhne Mannheims. Restkarten für das Plaza Festival am Freitag, 26. Mai, sind noch für 34,50 Euro unter www.hannover-concerts.de, 0511-12123333 und an den Vorverkaufsstellen erhältlich.

weitere Artikel