Sternchen und Sunny suchen eine neue Pflegefamilie

Sternchen und Sunny suchen eine neue Pflegefamilie

Share Button

Barsinghausen (red). Kein schönes Leben: Kaninchen „Sternchen“ kam hochträchtig und abgemagert ins Tierheim Barsinghausen. Obwohl sie schon mehrere Totgeburten hinter sich hatte, wollten die Besitzer ihren Kaninchenbock nicht kastrieren lassen. Im Tierheim brachte Sternchen dann vier gesunde Babys zur Welt. Zur Zeit lebt sie mit ihrem Sohn Sunny in einer Pflegefamilie. Das ist aber nur eine Übergangslösung, deshalb wird jetzt eine neue Pfelegfamilie für Mutter und Sohn gesucht.

Sunny hat auf einem Auge eine eingeschränkte Sicht, die ihn aber in keiner Weise behindert. Die Verletzung zog er sich als Teenie beim Raufen mit seinen Brüdern zu.

Sucht ein neues Heim: Sternchen

Sternchens Geschichte ist weniger schön. Nachdem ihre Babys groß waren, wurde sie –auf ärztlichen Rat hin – kastriert. Diese nicht ganz leichte Operation steckte sie super weg und die Tierschützer dachten, dass jetzt endlich ein tolles Leben für das Kaninchen beginnt.

Doch dann kam der nächste Schicksalsschlag: Morgens hatte sie auf einmal ein entzündetes Auge. Die aufwendige Augenbehandlung half sofort, doch nach Absetzen der Medikamente wurde das Auge extrem schlecht und trat sogar ein Stück hervor. Es folgten Röntgen- und Ultraschallaufnahmen, weil der Tierarzt einen Tumor vermutete.

Die Diagnose: kein Tumor, aber sehr schlechte Zähne. Die jahrelange ungesunde Ernährung zeigte nun schreckliche Auswirkungen. Im unteren Kiefer hatte sich ein dicker Abzess gebildet, der sich inzwischen so ausgebreitet hatte, dass das Auge davon hervortrat.

Nun gab es zwei Möglichkeiten: Entweder sollten in einer sehr aufwendigen Operation fast alle Zähne auf der einen Seite gezogen und das Auge entfernt werden oder sie erhält weiterhin Augentropfen und ein Antibiotikum.

Die Tierschützer entschieden sich für die zweite Variante. Die OP hätte einen ungewissen Ausgang sowie eine lange Wundbehandlung nach sich gezogen und Sternchen habe trotz aller Probleme keine Schmerzen. Sie sei eine ganz ruhige, liebe Kaninchendame, die aber aufmerksam ihre Umgebung beobachte und erkunde.

Man wisse sehr wohl, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem das Medikament nicht mehr wirkt oder eventuelle Schmerzmittel nicht mehr helfen, aber bis dahin solle Sternchen ein schönes Leben haben. Aktuell schlägt das Antibiotika positiv an und sie bekommt nur noch zweimal täglich eine Augensalbe.

Jetzt wird dringend ein Zuhause für Sternchen und Sunny oder eine Pflegestelle, die die beiden Kaninchen betreut, gesucht. Interessenten melden sich unter 0700/01002216 oder per E-Mail an info@tierschutzverein-barsinghausen.de. Wer den Verein bei der Betreuung mit einer Spende unterstützen möchte: Stadtsparkasse Barsinghausen, IBAN DE72251512700000107243, Stichwort: Sternchen.

Merken

weitere Artikel