Sportpolitik auf höchstem Niveau

Sportpolitik auf höchstem Niveau

Share Button

Hannover (eb). Sportpolitische Fragen haben die regionalen Sportvereine keineswegs erst seit dem Jahr 2011, allerdings werden seit eben jenem Jahr viele passende Antworten auf aktuelle Themen geliefert – und zwar beim sogenannten Sportkongress. Zur mittlerweile sechsten Auflage sind interessierte Vereinsvertreter für Mittwoch, 22. März, ins Haus der Region nach Hannover eingeladen.

Im Frühjahr 2011 initiierte der Regionssportbund Hannover (RSB) die Informationsveranstaltung namens Sportkongress. Schon die Premiere war ein Erfolg und damalige Teilnehmer sprachen sich eindeutig für eine Weiterführung des Events aus. Das Ziel: Der Sportkongress sollte Informationen zu aktuellen sportpolitischen Themen liefern, vor allem aber auch Kommunikationsplattform für Vorstände aus den Vereinen sein.

Was zunächst als Angebot für Vereins- und Verbandsdelegierte sowie kommunale Entscheider aus dem Gebiet des Regionssportbundes (über 650 Sportvereine mit fast 179.000 Mitgliedern) gerichtet war, geht nun noch weiter – geografisch gesehen. Nach seiner fünften Auflage in 2015 findet der Sportkongress im jährlichen Wechsel mit dem Sportforum statt und schließt nunmehr auch Vertreter des Stadtsportbundes (SSB) ein. Gemeinsam bilden RSB und SSB mittlerweile die SportRegion Hannover.

Die Basis des Sportkongresses blieb indes gleich. Auch beim aktuellen Treffen am Mittwoch, 22. März, stehen den Teilnehmern wieder drei Foren mit aktuellen, aber auch brisanten Themen zur Verfügung – wenn man so will: Sportpolitik auf höchstem Niveau.

RSB-Mitarbeiterin Annika Buchholz dazu: „Die Teilnehmer können sich in einem der drei Foren über aktuelle sportpolitische Fragen informieren und sich Anregungen holen. Zudem werden in jedem Forum Beispiele aus der Vereinsarbeit vorgestellt.“ Die Veranstaltung ist kostenfrei. Pro Verein beziehungsweise Institution können sich mehrere Teilnehmer anmelden. Zudem könne die Teilnahme auch mit drei Lerneinheiten zur Verlängerung der Vereinsmanager-C-Lizenz anerkannt werden.

Der Programmablauf 2017 sieht wie folgt aus: Eröffnung und Begrüßung um 18 Uhr; anschließend geht es für 90 Minuten in die drei angebotenen Foren. Nach einer halbstündigen Pause kommen die Teilnehmer der drei Arbeitsgruppen gemeinsam zusammen, um die jeweiligen Ergebnisse aus den Foren vorzustellen. Das Schlusswort ist gegen 20.30 Uhr vorgesehen.

Thematisch beschäftigt sich der Sportkongress mit folgenden Bereichen – Forum 1: „Mit gezieltem Marketing zum Erfolg“ (Was machen wir – und wie erfährt es die Öffentlichkeit?); Forum 2: „Wachstum im Verein – Utopie oder Wirklichkeit?“ (Erfolgreiche Praxisbeispiele zur Mitgliedergewinnung); Forum 3: „Finanzierungsquellen für Sportvereine“ (Projekte realisieren mit Crowdfunding/Markt der Möglichkeiten).

Abermals dabei: Günther Blum (Mitte), langjähriger Experte in Sachen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse Hannover, leitet das Forum 2 beim Sportkongress 2017. Foto: Bratke

Zur Anmeldung stehen mehrere Wege bereit: Am Einfachsten sei die Online-Anmeldung. Nach dem Absenden erhalten Interessenten eine automatische Anmeldebestätigung an die zuvor angegebene E-Mailadresse. Selbstverständlich kann auch eine postalische, per Fax oder per E-Mail Anmeldung erfolgen. Infos unter www.sportregionhannover.de

weitere Artikel