VHS-Calenberger-Land
  • 22. Mai 2019

Schutzzäune für die Amphibienwanderung

Barsinghausen (eb). Nach Ansicht der Barsinghäuser Stadtverwaltung ist „mit dem baldigen Beginn der Amphibienwanderung hier am Deister“ zu rechnen – zumindest dann, wenn wärmere Tage andauern. Am Egestorfer Kirchweg und der Max-Planck-Straße wurden bereits die entsprechenden Schutzzäune von der Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI) aufgestellt. Zahlreiche Erdkröten, Grasfrösche und verschiedene Molcharten werden nach dem Ende des Winterschlafes wieder zu ihren angestammten Laichgewässern wandern. Diese Tierarten haben unterschiedliche Temperaturansprüche und daher verteilt sich der Zeitraum der Frühjahrswanderung je nach Witterung über einige Wochen. In dem für die Amphibienwanderung wichtigsten Streckenabschnitt oberhalb des Zechenparkes wird der Egestorfer Kirchweg für PKW und LKW in den nächsten Wochen wie üblich regelmäßig von abends 18 Uhr bis morgens 9 Uhr mit Schranken gesperrt. Die betreffenden Autofahrer werden um Verständnis gebeten. An weiteren Straßenabschnitten außerhalb dieser Schranken werden Schutzzäune und Fangeimer aufgestellt, an denen die Tiere von den vielen freiwilligen Helfern eingesammelt, gezählt und dann über die Straße zu ihren Laichgewässern gebracht werden.

weitere Artikel