• 23. Oktober 2018
5. Barsinghäuser Seniorenmesse

5. Barsinghäuser Seniorenmesse

Barsinghausen (wk). Die 5. Barsinghäuser Seniorenmesse findet am Sonntag, 5. Juli, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr im Zechensaal und der Waschkaue II des Besucherbergwerkes Barsinghausen, Hinterkampstraße 6, statt. Der Eintritt ist frei.

Zahlreiche Experten, Vereine und Ehrenamtliche präsentieren zum fünften Mal im Zechensaal des Besucherbergwerkes die neuesten Produkte und Dienstleistungen rund um das Leben der älteren Menschen in unserer Gesellschaft. Sie zeigen, wie der Alltag von Senioren und deren Angehörigen vereinfacht werden kann, um so lange wie möglich ein eigenständiges Leben zu führen. Zudem können die Besucher vertrauensvolle Ansprechpartner aus ihrer Nähe kennenlernen und nachhaltige Kontakte knüpfen. Parallel zur Messe finden in der Waschkaue II Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen statt. Hierbei werden Experten Informationen und Ratschläge über typische Alterserkrankungen wie Rheuma und Demenz geben und die Fragen der Besucher beantworten, zum Beispiel ob man Angehörige selbst pflegen kann oder wie man wieder neuen Lebensmut gewinnen kann.

Ein Themenschwerpunkt der Seniorenmesse liegt vor allem in der selbstständigen Lebensführung im eigenen Haushalt, denn gerade ältere Menschen haben oft körperliche Beeinträchtigungen und sind bei der Tagesstrukturierung auf fremde Hilfe angewiesen. In diesem Zusammenhang werden verschiedene Pflegedienste ihre Dienstleistungen präsentieren, die auf den Einzelnen und den Angehörigen individuell abgestimmt werden können, wie zum Beispiel die 24-Stunden-Betreuung Zuhause, bei der den Angehörigen gezeigt wird, wie sich betreutes Wohnen und Pflege im vertrauten Heim organisieren lässt.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Das Spannbetttuch soll gewechselt werden. Wenn bloß die Matratze nicht so schwer wäre. Experten stellen auf der Seniorenmesse den MattUp-Matratzenheber vor. Je ein Luftkissen wird unter dem Kopf- und Fußteil der Matratze positioniert und durch eine Fernbedienung aktiviert. MattUp ist in bestehende Bettsysteme leicht eingebaut und nach der einmaligen Installation sofort einsatzbereit. Dadurch muss die Matratze nicht mehr angehoben werden. Ein ideales Hilfsmittel zur Erleichterung des Betttuchwechsels auch nach einem Bandscheibenvorfall, bei Rheuma oder Arthrose.

Eine Treppe oder eine Stufe kann gerade für ältere Menschen eine unüberwindbare Hürde sein. Spezialisierte Unternehmen aus der Region zeigen den richtigen Umbau ihres Bades, damit man sich beispielsweise mit einem Rollstuhl oder Gehwagen uneingeschränkt bewegen kann. Hierzu werden bodenbündige Duschabtrennungen mit breitem Eingang, flache Wanneneinstiege, Sitzmöglichkeiten in der Duschkabine oder höhenverstellbare Waschtische vorgestellt.

Ein sehr bekannter, aber oft noch erfolgreicher Trick, gerade ältere Leute zu berauben, ist der Enkeltrick. Bei diesem geben sich die Anrufer als vermeidliche Enkel des Opfers aus, mit der Absicht, das Opfer zur Geldüberweisung zu bringen, indem sie vorgeben, in Geldnot zu sein. Über diese besonders skrupellose Art des Verbrechens informiert und berät Dietmar Redlich um 13 Uhr in der Waschkaue II. In dem Zusammenhang findet auch unter anderem ein Quiz am Stand des Seniorenrates statt, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gibt.

Auch bei der fünften Auflage der Seniorenmesse werden wieder häufig auftretende Alterserkrankungen thematisiert. Jahr für Jahr erleiden laut einer Studie rund 300.000 Menschen einen Hirnschlag – häufig mit folgenreichen Behinderungen in ihrem Alltag. Welche Folgen der Schlaganfall hat, wie man am besten damit umgeht und wie Betroffene wieder Selbstständigkeit erlangen können, erfahren Sie vor Ort.

Zu den bekanntesten Alterskrankheiten gehört auch Rheuma. Die Rheuma-Liga Niedersachsen informiert, berät und bietet neben verschiedene Aktivitäten wie beispielsweise Funktionstraining auch Seminare zur Selbsthilfe, Erfahrungsaustausch, Entspannungsmöglichkeiten oder einfach Spaß und Geselligkeit an. Außerdem hält eine Expertin um 14 Uhr einen Vortrag rund um das Thema: „Den Alltag mit Rheuma bewältigen.“

Einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung spielt auch unser wichtigstes Lebensmittel – das Wasser. Nicht immer ist eine gute Qualität gewährleistet, die frei von Schadstoffen ist. Ein Spezialunternehmen stellt auf der Messe ein neuartiges Filtersystem vor, welches mit einfachen Mitteln unser Trinkwasser für den Hausgebrauch reinigen kann. Dazu werden im Zechensaal Wasseraufbereitungssysteme vorgestellt, die mit einem einfachen Knopfdruck sauberes Wasser für die Hautpflege und Getränke liefern.

Eine Alternative zur herkömmlichen Bestattung stellt die Waldbestattung dar. Bei dieser wird die Möglichkeit geboten, in einer natürlichen Umgebung würdevoll beigesetzt zu werden. Zu Lebzeiten können die Menschen sich beraten lassen und einen individuellen Platz in naturbelassenen Waldbeständen, zum Beispiel in der Nähe des Deisters, aussuchen. Eine weitere Urnenbestattungsart stellt das Kolumbarium der Nazarethkirche von Hannover dar. Diese knüpft an eine alte, christliche Tradition an, die die Verstorbenen auch räumlich in der gottesdienstlichen Gemeinschaft hält. Kirche und Kolumbarium sind Heimat über den Tod hinaus und zugleich würdevoller Ort zum Trauern.

Darüber hinaus können die Besucher an verschiedenen Aktionen ihr Allgemeinbefinden in Form von Blutdruck-, Blutzucker- und Hörtests prüfen lassen. Bei allen sozialrechtlichen Fragen, insbesondere zu den Themen Pflege, Behinderung, Gesundheit und Hartz IV hilft der Sozialverband Hannover und gibt den Besuchern Tipps bei der Antragsstellung und Durchsetzung.
Während der Seniorenmesse ist das Zechen-Café und der Biergarten geöffnet. Der Eintritt zur Messe ist frei. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage: www.stadt-events.de

 

weitere Artikel