Praxis fuer Klangmassage
  • 20. Juli 2018
Bis(s) zum Schluss: Spielfreude pur mit Vampir Winnie Wackelzahn

Bis(s) zum Schluss: Spielfreude pur mit Vampir Winnie Wackelzahn

Barsinghausen. Besser kann die Freilichtbühnensaison nicht starten: Sonnenschein und blauer Himmel, ein gut gelauntes Publikum und Akteure, die vor Spielfreude nur so sprühten. 526 zahlende Premierengäste wurden mitgenommen auf eine zauberhafte Reise in die gar nicht schaurige Welt der Vampire. Fetzige Musik und witzige Dialoge ließen keinen Moment lang Langeweile aufkommen. Und schnell war klar: Das Kindermusical „Vampir Winnie Wackelzahn“ hat viele Hauptrollen, die alle mit Bravour gemeistert wurden.

Von Wolf Kasse

Vampir-1

Neue Chefin: Julia Nuñez-Bartolomé begrüßte erstmals als neue 1. Vorsitzende der Deister-Freilicht-Bühne das Premierenpublikum. foto:kasse

Nicht nur der kleine Vampir feierte am Pfingstsamstag eine Premiere, sondern auch Julia Nuñez-Bartolomé. Die frisch gewählte neue 1. Vorsitzende der Deister-Freilicht-Bühne begrüßte erstmals in ihrer neuen Funktion das Premierenpublikum und blickte kurz zurück auf die umfangreichen Vorarbeiten, die für die diesjährigen drei Stücke – neben dem Vampir Winnie Wackelzahn auch die „Pension Schöller“ und „Wie im Himmel“ – zu erledigen waren. Sie dankte allen, die sich aktiv daran beteiligt haben. Nicht zuletzt galt ihr Dank den zahlreichen Sponsoren, die einen wesentlichen Beitrag zum Fortbestand der Bühne leisten. Dabei hob sie die Hauptsponsoren E.ON und Stadtsparkasse Barsinghausen besonders hervor.

Vampir-4

Will die Macht: Die böse Fee Karla Karfunkula. foto:kasse

Autor Ralf Israel hat das Stück Vampir Winnie Wackelzahn 2005 für die Freilichtbühne Twiste geschrieben. Gerhard Grote und Bernd Stallmann schufen die Musik. Seither wurde das Stück auf zehn Bühnen im Verband deutscher Freilichtbühnen aufgeführt. Regisseurin Julia Gundlach ist nicht nur eine ausgezeichnete Umsetzung für die Gegebenheiten der Barsinghäuser Waldbühne gelungen, sie hat es offenbar auch bestens verstanden, ihre Truppe so richtig zu motivieren. So schaffen es Winnie Wackelzahn (Tim Sprengel) und seine Freunde, sich gegen die dunklen Machenschaften der bösen Fee Karla Karfunkula zu behaupten. Unterstützt werden sie dabei unter anderem von einer putzmunteren Fledermaus-Fliegerstaffel und einer verliebten Zahnarzthelferin. Gar nicht so einfach, denn ihnen stehen müffelnde Knoblauchzehen, hinterlistige mexikanische Desperado-Fledermäuse und die durch den Trank des Vergessens gefügig gemachten Gehilfen von Karla Karfunkula gegenüber.

Vampir-5

Werden Freunde: Winnie und die Fledermausstaffel. foto:kasse

Neben den Dialogen glänzt das Ensemble mit gelungenen Liedbeiträgen und schwungvollen Tänzen. Da konnte kaum jemand im Publikum die Füße still halten, und nicht nur einmla wurde im Takt mitgeklatscht. Apropos klatschen: Die Premierenbesetzung hat sich den großen Applaus redlich verdient. Die nächste Aufführung von Winnie Wckelzahn ist am heutigen Pfingstmontag um 16. Uhr.

Die Premiere von „Pension Schöller“ findet am Samstag, 6. Juni, um 16 Uhr statt. „Wie im Himmel“ hat am Samstag, 20. Juni, ebenfalls um 16 Uhr Preimiere. In der Zeit dazwischen, am Sonntag, 14. Juni, findet von 10 bis 13 Uhr der tag der Freilichtbühnen statt. Hier bietet sich eine gute Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen der Deister-Freilicht-Bühne zu schauen.

Alle Infos zu den Stücken und zur Deister-Freilicht-Bühne gibt es auf der Homepage des Vereins.

Vampir-3

Geht begeistert mit: Das Premierenpublikum von Winnie Wackelzahn. foto:kasse

 

 

 

weitere Artikel