• 22. November 2018
  • Doppel-Rock im ASB-Bahnhof
  • Doppel-Rock im ASB-Bahnhof

Doppel-Rock im ASB-Bahnhof

Barsinghausen (red). Die Reihe der Konzerte im ASB-Bahnhof startet am Samstag, 2. Januar 2016, in die nächste Runde. Gleich zwei Bands werden an diesem Abend für ein ganz spezielles Rock-Event sorgen. Mit ihrem neuen Album „Disco Inferno“ werden „Nikki Puppet“ live on Stage den Fans in Barsinghausen einheizen. 13 neue und vor allem knackige Songs werden dem Titel des Albums mehr als gerecht. Sängerin Nicky Gronewold, Bassistin Regine Hellmann, Gitarrist Christos Mamalitsidis und Drummer Marc Scholz verbergen sich hinter dem puren Rocksound von „Nikki Puppet“. Ob chilischarfe Gesangssolis, akrobatische Gitarrengriffs oder eine charismatische Stimme: „Nikki Puppet“ sind ein musikalischer Leckerbissen.

Als zweiter Act konnte das niedersächsische Trio „Van Damned“ verpflichtet werden. Bekannt aus der Gifhorner Musikszene, steht diese Blues-Rock-Band für instrumentale Spielereien und perfekten Harmoniegesang. Die drei Musiker Herr Krehfeld, König Olaf und Mighty Borawsk bringen den Spirit und die Verspieltheit des 70-er Heavyrocks zum Vorschein. Die Funken ihrer energiegeladenen Bühnenshow werden sicher auch auf das Publikum in Barsinghausen überspringen.

Karten für das Konzert am 2. Januar (Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr) gibt es direkt im ASB-Bahnhof sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen. Schüler, Studenten, ASB-Mitglieder mit Ausweis und Rentner zahlen im Vorverkauf 5 Euro. Der Normalpreis für Erwachsene beträgt 8 Euro sowie 10 Euro an der Abendkasse.

Hier schon mal ein Vorgeschmack von Nikki Puppet „Disco Inferno“:

 

Und so hat das 2013 mit Van Damned angefangen:

weitere Artikel