VHS Calenberger Land
  • 18. August 2018
Drei Böllerschüsse läuten die Barbara-Feier ein

Drei Böllerschüsse läuten die Barbara-Feier ein

Barsinghausen (fk). Mit drei Böllerschüssen aus der „kleinen Barbara“ und dem Läuten der Schachtglocke wurde die traditionelle Barbarafeier des Fördervereins Besucherbergwerk in der Waschkaue II eröffnet. Diese Feierstunde ist bei den Mitgliedern des Vereins eine feste Größe, bereits zum zehnten Mal feierte der Förderverein das Barbarafest. Das stellte der Vorsitzende des Vereins Udo Mientus in seiner Begrüßungsrede fest und dankte allen, die sich an der Ausrichtung dieser Feierstunde beteiligt hatten.

Barbara_Feier_02

Passend zum Anlass: Am Barbaratag singt der Chor der Barbara-Kirche in der Waschkaue II. Fotos: Krüger

Unter den rund 90 Gästen in der Waschkaue befand sich auch Bäckermeister Hendrik Mordfeld von der Bäckerei Hünerberg, der den Besuchern das Besondere an dem neuen Rezept für den „Klosterstollen“ erklärte. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Vereins wurde das neue Rezept erstellt und seit kurzer Zeit kann man diesen Stollen, in dem Backpflaumen und Maronen die Kohle im Flöz darstellen sollen, käuflich erwerben.

Dieter Krafft, der den Abend gestaltete, gab den Besuchern einen Einblick über die Entstehungsgeschichte der „Heiligen Barbara“, der Schutzpatronin der Bergleute, Tunnelbauer und Kanoniere. Der Legende nach lebte die Heilige Barbara Ende des 3. Jahrhunderts. Und ließ sich heimlich gegen den Willen ihres Vaters als Christin taufen, woraufhin sie in einen Turm eingesperrt wurde. Doch Barbara konnte fliehen und fand Schutz bei den Bergleuten.

Eine Besonderheit dieser Barbarafeier war der offizielle Verkaufsstart für das neue Buch „Die Deister-Kohlepfade“. Das kann nun zum Preis von 14,95 Euro erworben werden, unter anderem im Besucherbergwerk, im Bücherhaus am Thie und bei foto:kasse in der Bahnhofstraße 6. Mit dem Verkaufserlös unterstützt der Förderverein die Arbeit der Alte Zeche Betriebs gGmbH.

Die drei Macher des Buches Dr. Martin Ludwig, Werner Fritz und Heinz Schmidt, waren vor Ort um dieses 136 Seiten starke kleine Meisterwerk zu präsentieren. „Wir freuen uns, dass dieses schöne Buch in ehrenamtlicher Arbeit erstellt worden ist“, so Udo Mientus. Mit Unterstützung der Stadtsparkasse Barsinghausen hat der Verein eine Auflage von 1.000 Exemplaren bei der Druckerei Weinaug in Auftrag gegeben.

Mitverfasser Dr. Martin Ludwig sieht in dem Buch eine Würdigung der Arbeit des verstorbenen früheren Vorsitzenden Fritz Stöcker, der mit seiner Tätigkeit für den Deister-Kohlepfad die Entstehung dieses Buches mit in die Wege geleitet habe.

Am Ende der Veranstaltung erhielten die Gäste, wie es Tradition ist, Barbarazweige als Geschenk. So mancher nahm auch gleich eines der neuen Bücher oder einen Klosterstollen als Weihnachtsgeschenk mit.Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch den Chor der Barbarakirche.

Barbara_Feier_04

Das Autorenteam: Werner Fritz, Heinz Schmidt und Dr. Martin Ludwig erhalten von Dieter Krafft und Udo Mientus (von links) ein kleines Dankeschön für ihre Arbeit am Buch.

weitere Artikel