Praxis fuer Klangmassage
  • 20. Juli 2018
EM auf der ASB-Plaza macht den Fußballfans richtig Spaß

EM auf der ASB-Plaza macht den Fußballfans richtig Spaß

Barsinghausen (fk/wk). Das Public Viewing zur Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft auf der ASB-Plaza war schon mal ein gelungener Auftakt, rund 200 Besucher verfolgten das Eröffnungsspiel des Gastgebers Frankreich gegen Rumänien. Am Sonntagabend kochte die Plaza dann über, als der Weltmeister sein erstes Spiel gegen die Ukraine über die Bühne brachte. 1.500 Zuschauer feuerten die deutsche Nationalmannschaft an und wurden mit einem bis zu letzten Minute spannenden Fußballkrimi belohnt.

Der ASB präsentiert alle Spiele der EM – zumindest solange die deutsche Mannschaft im Rennen ist. Am heutigen Montagnachmittag zog es natürlich besonders die spanischen Mitbürger in die Siegfried-Lehmann-Straße, denn da war Spanien gegen Tschechien angesagt. In der großen ASB-Halle können die Spiele auf drei Großleinwänden live verfolgt werden. Der ASB-Kreisverbandsvorsitzende Dr. Friedbert Mordfeld und ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier wünschten allen Fußballfans eine spannende EM und bedankten sich beim Ersten Stadtrat Dr. Georg Robra für die Unterstützung durch die Stadt Barsinghausen und natürlich bei allen fleißigen Helfern, die dieses Public Viewing überhaupt erst möglich machen.

Es gab aber nicht nur Fußball, sondern auch Musik. Zur EM-Eröffnung am Freitag stimmten Calvin und Naomi Zarnack als „Das Duo“ mit ein paar guten Versionen aktueller Hits das Publikum auf einen spannenden Fußballabend ein. Am Sonntag rockte die Band Catena mit ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier am Schlagwerk die ASB-Plaza. Die Auftritte der Bands beginnen jeweils rund eine Stunde vor Spielbeginn. Bei allen Spielen des deutschen Teams wird die Siegfried-Lehmann-Straße am Abend für den Autoverkehr gesperrt. Hunger oder gar Durst muss natürlich niemand leiden beim Public Viewing auf der ASB-Plaza. Da bleibt nur noch zu hoffen, dass es einigermaßen trocken bleibt und dass Bastian Schweinsteiger und Co. weiterhin so gut drauf sind…

weitere Artikel