• 15. Dezember 2018
Gedenkfeier mit Einschränkungen

Gedenkfeier mit Einschränkungen

Egestorf (wk). Die diesjährige Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal Steinradweg kann nur eingeschränkt durchgeführt werden. Der Grund: Der Gedenkstein weist erhebliche Sicherheitsrisiken auf.

Die Stadt Barsinghausen hat mit der Feuerwehr Egestorf die Vorgaben zur Kranzniederlegung am Gedenkstein an der Stieleiche hinter der Eingangspforte zum Ehrenmal abgestimmt. Besucher und teilnehmende Vereine der Gedenkfeier können außerhalb der Heckeneinfriedung im Gedenken an die Gefallenen daran teilnehmen.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten am Ehrenmal sind laut Rainer Bernsdorff vom zuständigen Fachdienst der Stadt nach der Freilegung einzelner Bauteile erhebliche Bauschäden und konstruktive Mängel festgestellt worden. Die Stadt Barsinghausen hat daher ein Ingenieurbüro beauftragt, die statischen Eigenschaften unter Berücksichtigung der erheblichen Mängel des hohen Obelisken zu überprüfen. Möglicherweise wurde das Fundament sowohl im Erdreich als auch im Kern des Obelisken bei der damaligen Errichtung des Ehrenmals ungenügend hergestellt. Es ist beabsichtigt, die Anlage dauerhaft wiederherzustellen. Deshalb wartet die Stadt das Ergebnis der Statiküberprüfung ab.

Aufgrund „berechtigter Sicherheitsbedenken“ bleibt der Zugang zum Ehrenmal gesperrt. Angehörige der Gefallenen, die trotz der Sperrung des Ehrenmals eine Niederlegung von Gestecken an den Gedenksteinen wünschen, können dies mit der Stadt Barsinghausen telefonisch unter 05105/774-2318 abstimmen.

Nicht standfest: Das Ehrenmal am Steinradweg weist erhebliche Sicherheitsmängel auf.

Nicht standfest: Das Ehrenmal am Steinradweg weist erhebliche Sicherheitsmängel auf.

weitere Artikel