• 16. Dezember 2018
Lehrstellenatlas Barsinghausen wird neu aufgelegt

Lehrstellenatlas Barsinghausen wird neu aufgelegt

Barsinghausen (wk). Die Barsinghäuser Ausbildungsmesse ist ein Erfolgsmodell – und sie hat einen nachhaltigen Effekt, der über das jährliche Event hinaus Bestand hat. Die Rede ist vom Barsinghäuser Lehrstellenatlas. Der soll jetzt aktualisiert und neu aufgelegt werden. Dabei wird es sowohl eine gedruckte Version als auch eine Online-Variante nebst PDF zum Download geben.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Max Matthiesen, Initiator der Ausbildungsmesse und somit auch des Lehrstellenatlasses, stellte zusammen mit seiner Mitarbeiterin Jennifer Gäfke im Hause der Stadtsparkasse Barsinghausen erste Details zur Neuauflage vor. Betrug die Vorgängerauflage noch 1.500 Exemplare, so sollen von dem Lehrstellenatlas 2015 nur noch etwa 300 bis 500 Exemplare gedruckt werden. Die Höhe der Auflage sei abhängig von den Sponsorenbeiträgen, die für das Projekt eingeworben werden können, hieß es. Jennifer Gäfke bezifferte die Druckkosten auf rund  2.000 Euro. Der Druckauftrag geht an die örtliche Druckerei Weinaug, erscheinen soll das Werk im September oder Oktober. Die Stadt und die Stadtsparkasse unterstützen das Projekt mit zusammen 1.100 Euro.

Neben der gedruckten Ausgabe wird es auch eine Online-Version geben, die unter anderem über das Portal der Stadt Barsinghausen aufgerufen werden kann. Hier arbeiten die Initiatoren eng mit dem Verein Ausbildung im Verbund pro regio zusammen. Geschäftsführerin Yvonne Salewski wird zeitnah alle bekannten Ausbildungsbetriebe anschreiben und auf die Möglichkeiten zur Teilnahme hinweisen. Für alle interessierten Firmeninhaber hier die Info von Yvonne Salewski:

Lehrstellen-Atlas und Ausbildungsportal – präsentieren Sie sich kostenfrei!

„Wir freuen uns, Ihnen zwei neue Möglichkeiten der Ansprache potentieller Auszubildender für Barsinghausen vorstellen zu können:
1. die Aktualisierung des Lehrstellen-Atlas Barsinghausen in Zusammenarbeit mit dem Landtagsbüro Dr. Max Matthiesen und
2. das neue digitale Ausbildungsportal der Region Hannover AZUBI21
In beiden Medien können sich ausbildende Unternehmen präsentieren – gedruckt zum Anfassen, Durchblättern und Stöbern im Lehrstellen-Atlas und/oder zusätzlich mit aktuell freien Plätzen in digitaler Form.
Wenn Sie wiederholt (oder erstmalig!) in der kostenlosen Neuauflage des Lehrstellen-Atlas für Barsinghausen erscheinen möchten, senden Sie uns bitte bis zum 24.07.2015 eine formlose E-Mail mit ihren Kontaktdaten an Frau Smolenga (info@proregioev.de). Sie erhalten dann von uns entweder Ihre Seite aus dem Atlas 2012 zur Aktualisierung oder einen Fragebogen zur Neuerfassung.
Bei der Nutzung des Ausbildungsportals müssen Sie ihre Daten selbst einpflegen und aktualisieren. Hier stehen sowohl ein kostenloser Standardeintrag als auch eine kostenpflichtige Premium-Version zur Verfügung. Dazu legen wir Ihnen ein Infokärtchen der Region Hannover bei.
Praktisch ist: Sie können die für den Lehrstellen-Atlas erstellten und fachlich lektorierten Daten später auch für das Ausbildungsportal nutzen!
Bei Fragen zu beiden Angeboten oder zur Ausbildung im eigenen Betrieb wenden Sie sich gern direkt an Ausbildung im Verbund pro regio e.V., Sie erreichen uns telefonisch unter 05173-92590-00″.

Die Neuauflage verfolgt nicht nur das Ziel, die vorhandenen Daten zu aktualisieren, sondern es sollen auch möglichst viele neue Ausbildungebtriebe zum Mitmachen animiert werden. Daher wurde der Einzugsbereich erweitert. Im Barsinghäuser Lehrstellenatlas sind auch Unternehmen aus den Nachbarkommunen, zum Beispiel Bad Nenndorf, Gehrden, Wennigsen, Wunstorf oder Seelze, willkommen. Bislang waren 64 Firmen vertreten, die in mehr als 100 Berufssparten ausbilden.

weitere Artikel