VHS Calenberger Land
  • 25. September 2018
Rock for Refugees – Künstler gegen Fremdenhass im Muuh!

Rock for Refugees – Künstler gegen Fremdenhass im Muuh!

Muuh-Plakat-Rock-for-RefugeesBarsinghausen (red). Mit einem mehr als 30-köpfigen Aufgebot an Musikerinnen und Musikern unterstützt die Musikszene im Muuh!-Theater die Flüchtlingshilfe in der Region Hannover. „Rock for Refugees – Künstler gegen Fremdenhass“ lautet das Motto des großen Benefiz-Konzerts unter der Schirmherrschaft von Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann und dem Landtagsabgeordneten Michael Hans Höntsch am 10. Oktober in Barsinghausen.

„Reden allein nützt ja nichts“, so Rainer Ballin, Betreiber des Muuh!-Theaters. „Also haben wir unsere guten Freunde in der Rockszene angesprochen und alle waren sofort bereit, gemeinsam mit einem Konzert für eine finanzielle Unterstützung der Flüchtlinge in der Region zu sorgen“. Die Bands und Solokünstler verzichten ausnahmslos auf ihre Gagen, das Personal im Muuh! verzichtet auf den Arbeitslohn und das Eintrittsgeld, und auch ein Anteil vom Verzehr geht direkt in den Spendentopf der  Flüchtlingshilfe.

Haupt-Act des Abends ist die Band Out of Order aus Hameln – von Jazz-Rock über Funk und Soul bewähren sich die 12 Musiker in allen musikalischen Genres. Die Liste der weiteren Acts ist lang: Der Allrounder mit der perfekten One-Man-Show Kuersche, der erfolgreiche ehemalige Ramses- und E-Loy- Gitarrist Pitter Schwaar, die Soulsängerin Jael Jones, die sich  durch ihre facettenreiche Stimme und ihr breites musikalisches Repertoire auszeichnet. Dazu kommen Carsten Litfin, Gitarrist der Hannoverschen Kultband Los Tumpolòs und Resowoodz – zwei  Musiker, die diverse Bleche und Hölzer in Schwingungen zu Blues, Rock, Pop und Country versetzen. Kein Unbekannter ist Herbert Hartmann – Hammer-Drummer bei Ocean of Time und  weitgereister Musiker mit beispielsweise Bob Geldof und Roger Chapman.

Ferdy Doernberg wird mit seiner Band leise und laute Töne anschlagen, und richtig rockig wird es auch mit Jutta  Weinholds Akustik Randale, die Klassiker der Rockmusik leidenschaftlich und direkt aus dem Bauch spielen. Lieder wie Kristallnaach und Verdamp lang her begeisterten eine ganze Generation und werden von Affrocke, der BAP-Tribute Band aus Norddeutschland neu zum Leben erweckt. Der schottische Bluesgitarrist Jonathan Arthur Carlo Ogilvy hat u. a. bei Claptonmania, Mayflower und The Dubliners gespielt und last but not least freuen wir uns auf das Truckeridol Gunter Gabriel, der als Countryrocker und „deutscher Johnny Cash“ seine großen Erfolge feiert.

„Wir freuen uns auf einen Abend mit einem breiten musikalischen Spektrum“, sagt Rainer Ballin. Die Bands werden in eigenen und auch gemischten Formationen spielen und am Ende in einer großen Session das Konzert beschließen. Das Konzert beginnt am Samstag, 10. Oktober um 20 Uhr, Einlass ins Foyer ist ab 19 Uhr. Der Saal ist nicht bestuhlt, aber es werden ausreichend Stühle zur freien  Nutzung vorhanden sein. Der Eintritt – wohlbemerkt für den guten Zweck – beträgt im Vorverkauf 10 Euro und an der Abendkasse 12 Euro. Die Eintrittskarten zu den Veranstaltungen gibt es  Online und zum Selbstausdrucken bei Reservix.de und natürlich bei allen dem System angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Vorverkaufsstellen:

HAZ/NP/Calenberger Zeitung in Barsinghausen

ASB-Bahnhof in Barsinghausen

Büro & Co., Barsinghausen

Papierlädchen Kaltebra in Wennigsen

Reisecenter Gehrden

Laporte in Hannover

Alle weiteren Infos auf www.dasmuuh.de.

weitere Artikel