• 23. Oktober 2018
Rupert Neudeck: Radikales Leben im Dienste der Menschlichkeit

Rupert Neudeck: Radikales Leben im Dienste der Menschlichkeit

Barsinghausen (wk). Rupert Neudeck ist derzeit in den Medien ein gefragter Mann. Der Anlass ist traurig – ganz Europa schaut fassungslos auf die furchtbaren Tragödien, die sich zwischen dem afrikanischen und dem europäischen Kontinent auf hoher See abspielen. Damit kennt sich Neudeck aus wie kaum ein anderer. Mit der Cap Anamour machte er sich in den 1970-er Jahren auf, um die sogenannten Boat People vor Vietnam zu retten. Am Montag, 27. April, besteht die Chance, diesen in vielerlei Hinsicht außergewöhnlichen Menschen im Hause der Petrusgemeinde, Langenäcker 40, persönlich kennen zu lernen.

Karin Dörner, Inhaberin des Bücherhauses am Thie, hat Neudeck im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Bücherfrühling 2015“ nach Barsinghausen eingeladen. Die Veranstaltung im Petrusgemeindehaus wird um 19.30 Uhr beginnen. Ein 2014 erschienenes Buch von Rupert Neudeck trägt den Titel „Radikal leben“. Es bildet die Grundlage für den Gesprächsabend, den  Dr. Wilhelm Wortmann und Pastor Friedhelm Feldkamp gemeinsam moderieren werden.

Rupert Neudeck hat sein Leben der aktiven Nächstenliebe gewidmet, er lebt eine „Menschlichkeit ohne Kompromisse“. Geboren wurde er am 14. Mai 1939 in Danzig, er studierte Philosophie, Germanistik und Soziologie und er ist promovierter Theologe. Er war Jesuit und ist seit 1971 als Journalist und Buchautor tätig. Zusammen mit seiner Frau Christel gründete er 1979 das Hilfskomitee „Cap Anamour/Deutsche Notärzte e.V.„, 2003 folgte die Gründung der Hilfsorganisation „Grünhelme e.V.“. Im Februar dieses Jahres erhielt er den „Bürgerpreis der deutschen Zeitungen“.

Mit seinem Verein Grünhelme leistet der bald 76-Jährige Aufbauarbeiten unter anderem in Syrien, Afghanistan, Ruanda, Palästina, Mauretanien und weiteren Ländern. Er hilft in Regionen, die bei den Reiseveranstaltern oft auf der roten Liste stehen. Diese Art zu helfen ist Rupert Neudeckers Lebensphilosophie, sie ist handlungsorientiert und auf die praktische Arbeit für die Menschen vor Ort ausgerichtet. Um das zu erreichen, bedarfs es nach Neudecks Überzeugung einer „Radikalität des Denkens und Lebens“. So kam der Buchtitel „Radikal leben“ nicht ohne Grund zustande. Wilhelm Wortmann und Friedhelm Feldkamp wollen im Gespräch erkunden, was Neudeck unter einem radikalen Leben versteht. Alle Interessierten sind eingeladen, dem Gespräch zu folgen und sich zu beteiligen.

Der Eintritt zu diesem Gesprächsabend kostet 10 Euro für Erwachsene, Schüler zahlen 6 Euro. Karten gibt es im Bücherhaus am Thie (Infos unter www.buecherhaus-am-thie.de).

Literatur

Rupert-Neudeck-CoverNeudeck, Rupert: Radikal leben, Gütersloher Verlagshaus 2014, ISBN: 978-3-579-07070-4

Eine Leseprobe gibt es hier: Radikal leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Artikel