VHS-Calenberger-Land
  • 26. April 2018
Schuhhaus Tebbe feiert zwei spannende Jahrzehnte

Schuhhaus Tebbe feiert zwei spannende Jahrzehnte

Start in die Selbstständigkeit: Christiane und Ulrich Tebbe bei der Neueröffnung in der Bunsenstraße. Foto: Ewig

Start in die Selbstständigkeit: Christiane und Ulrich Tebbe bei der Neueröffnung 1995 in der Bunsenstraße. Foto: Ewig

Barsinghausen (wk). Die Haare voll und dunkel, ein kräftiger Schnauzbart, ein mutig gestreiftes Hemd und eine gewagt gemusterte Krawatte. So sieht Ulrich Tebbe aus, als er Anfang August im Jahre 1995 erstmals sein neues Schuhgeschäft in der Bunsenstraße 7a aufschließt. Ihm zur Seite steht Ehefrau Christiane, und das tut sie auch heute noch, zwanzig Jahre später. In dieser Zeit ist viel geschehen, gerade die Schuhbranche hat durch den Direktverkauf via Internet einen immensen Wandel erfahren. Der lässt vielleicht, wie es uns die Werbung glauben macht, den einen oder anderen Kunden, sicher aber nicht die bodenständigen Fachhändler vor Freude aufschreien.

Im ehemaligen Farbencenter Fiege hat das Ehepaar Tebbe den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Ulrich Tebbe startet als gelernter Einzelhandelskaufmann mit einer langjährigen Erfahrung in der Schuhbranche. Auf rund 400 Quadratmetern Verkaufsfläche finden sich etwa 6.500 Paar Schuhe – ein relativ großes Angebot für Barsinghäuser Verhältnisse. Ein breites Sortiment aktueller Schuhmode, produziert von namhaften deutschen Herstellern, so präsentiert sich das Schuhhaus Tebbe der Kundschaft. Die lässt auch nicht lange auf sich warten, bereits am ersten Tag herrscht ein reger Andrang. Kein Wunder, denn die angebotenen Schuhe sind nicht teuer. Das Preisniveau ist der Lage des Geschäftes im Gewerbegebiet angepasst.

1999 – Hauptgeschäft am Europaplatz

Expansion: Das neue Hauptgeschäft in der Marktstraße 45 wird eröffnet.

Expansion: Das neue Hauptgeschäft in der Marktstraße 45 wird 1999 eröffnet.

Vier Jahre nach dem Start in der Bunsenstraße expandiert das Unternehmen Schuhhaus Tebbe. Am Donnerstag, 2. September 1999, wird das zweite Schuhgeschäft eröffnet, in bester Lage in der Marktstraße 45 am Europaplatz. Es soll das Hauptgeschäft werden, Tebbes versprechen ein Einkaufserlebnis in edlem Design, anders als in der Bunsenstraße. „Wir wollten uns davon abheben“, erklärt Christiane Tebbe seinerzeit. Und in der Tat, das Geschäft kann sich sehen lassen. Die Einrichtung ist „in geschmackvollem Blau gehalten“, wie die Heimatzeitung zu berichten weiß. Beleuchtete Schaukästen unterstreichen das moderne Ladendesign. 350 Quadratmeter Verkaufsfläche gibt es, rund 9.000 Paar Schuhe stehen zur Auswahl. Im Angebot sind sogar Übergrößen – für Damen bis Größe 43, für Herren bis Größe 48. Kinderschuhe gibt es bereits ab Größe 18, einige Marken reichen gar bis Größe 41.

Kinderecke

Moderne Kinderecke: 1999 bietet das Schuhhaus Tebbe Zeichentrickfilme am laufenden Band.

Apropos Kinder: Die haben es bei Tebbes in der Marktstraße besonders gut. Es gibt eine Spielecke mit Bausteinen, Bilderbüchern – und einem Fernsehgerät. Darauf laufen Zeichentrickfilme ohne Pause. So sind die Kleinen versorgt, während die Eltern ganz in Ruhe ihre Schuhe anprobieren können. Das Schuhgeschäft Tebbe bietet seinerzeit als einziges Schuhgeschäft in der City Marken wie Esprit und Arche an. Außerdem finden sich dort auch andere angesagte Marken wie Lloyd, Gabor, Dockers, Sioux und andere mehr. Somit muss sich Barsinghausen nicht vor dem Angebot der Landeshauptstadt verstecken.

Sieben neue Arbeitsplätze haben Christiane und Ulrich Tebbe 1999 geschaffen. Sie hoffen, damit ein positives Zeichen setzen zu können. „Wir wollen für Barsinghausens Fußgängerzone etwas tun“, ist sich das Ehepaar einig. Einheitliche Öffnungszeiten, daran ist den beiden viel gelegen. Ihr Hauptgeschäft in der City soll mit gutem Beispiel vorangehen, deswegen wird es durchgehend geöffnet. „Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht, der eine oder andere kommt gerne in der Mittagspause vorbei“, weiß Christiane Tebbe zu berichten.

2003 – Abschied aus der Bunsenstraße

Vier Jahre sind seit der Eröffnung des Hauptgeschäftes in der Marktstraße vergangen, erneut steht eine Veränderung im Hause Tebbe an. Das Geschäft in der Bunsenstraße wird aufgegeben. „Wir wollten uns auf das Hauptgeschäft konzentrieren“, sagt Ulrich Tebbe. Sicherlich auch ein Tribut an die sich verändernden Marktbedingungen. Gut für die Innenstadt ist allerdings, dass das Ehepaar Tebbe auch in diesem Bereich gegen den Strom schwimmt, denn seit Jahren verlassen viele Unternehmen eher die Innenstadtlagen und ziehen „auf die grüne Wiese“.

Ulrich-Tebbe

Freut sich auf die Jubiläums-Modenschauen: Ulrich Tebbe

Wenn Ulrich Tebbe heute auf die vergangenen 20 Jahre seines Unternehmens zurückblickt, dann zieht er unter`m Strich eine positive Bilanz. Immerhin hat sich das Schuhhaus Tebbe auch in schwierigen Zeiten am Markt behaupten können und es verfügt über eine treue Stammkundschaft. Vier Mitarbeiter finden hier Beschäftigung, aktuell wird noch eine Studentin als Aushilfe gesucht. Neben aktueller Schuhmode bekannter Markenhersteller bietet das Schuhhaus Tebbe nach wie vor Besonderheiten. So etwa die Modelle der Marke „Think“, die mit besonderen Ledermaterialien und vor allem mit ausgefallenen Designs glänzen. „Beste Qualität und ein besonderer Service ist uns sehr wichtig“, sagt Ulrich Tebbe. Er ist stets über die aktuellen Trends unterrichtet und besucht die Messen, auf denen die Neuerungen der Branche präsentiert werden.

Im Schuhhaus Tebbe gibt es aber nicht nur Schuhe. Christiane und Ulrich Tebbe haben ihr Sortiment nach und nach mit besonderen Accessoires aufgestockt. Dazu zählen hochwertige Lederwaren wie etwa Gürtel, Taschen und Armbänder. Auch in der Geschenkabteilung wird man schnell fündig. Über das aktuelle Angebot kann man sich im Internet informieren, die Firmen-Homepage wurde vor zwei Jahren neu gestaltet. Auch auf Facebook ist das Schuhhaus Tebbe mittlerweile unterwegs.

DoseZum 20-jährigen Bestehen ihres Unternehmens haben sich Christiane und Ulrich Tebbe einige Überraschungen für ihre Kundschaft einfallen lassen. Da gibt es zunächst einmal ein Gewinnspiel. Seit Tagen schon bekommen die Kunden beim Kauf eine geheimisvolle kleine Dose überreicht. Ganz wichtig: Die darf nicht einfach so geöffnet werden. Das soll zwischen dem 9. und dem 12. September direkt im Geschäft geschehen. Die Dosen enthalten Gewinnlose, es gibt viele Sachpreise und Einkaufsgutscheine. Während des Jubiläumsverkaufs kann man auch direkt bares Geld einsparen, denn beim Kauf von einem Paar Schuhe gibt es pauschal 10 Prozent Rabatt. Wer gleich zwei Paar Schuhe kauft, der erhält 20 Prozent Rabatt. Und nein, zehn Paar Schuhe gibt es nicht umsonst…

Große Modenschau

Zu einem besonderen Ereignis lädt das Schuhhaus Tebbe am Mittwoch, 9. September ab 18 Uhr und am Samstag, 12. September, ab 12.30 Uhr ein. In Zusammenarbeit mit der Boutique Stilecht und dem Studio 25 wird schicke Mode präsentiert. Natürlich sorgt das Schuhhaus Tebbe für den perfekten „Auftritt“ an den Füßen der Models, während die neue Herbstmode von „Stilecht“, dem Partner für Oberbekleidung, zur Verfügung gestellt wird. „Für die Frisuren und das passende Make up konnten wir das Studio 25 von Mourad Bouguelil und seinem Team aus Egestorf gewinnen“, so Ulrich Tebbe.

 

weitere Artikel