Praxis fuer Klangmassage
  • 17. Juli 2018
Tierschutzverein: Hertha Hillrichs wird mit 99 Jahren Ehrenmitglied

Tierschutzverein: Hertha Hillrichs wird mit 99 Jahren Ehrenmitglied

Barsinghausen (wk). Eine nicht alltägliche Ehrung gab es beim Tierschutzverein Barsinghausen und Umgebung. Im Rahmen der regulären Mitgliederversammlung wurde jetzt Hertha Hillrichs im Alter von 99 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt. Hertha Hillrichs, die Witwe des verstorbenen Zeitungsverlegers Hans Hillrichs, ist Gründungsmitglied des Tierschutzvereins Barsinghausen und Umgebung und hat sich dort in ihrer aktiven Zeit über Jahrezehnte stark engagiert.

Merlin

Dringend benöigt: Mehr Platz für die Hunde.

Rund 30 Mitglieder des Vereins bestätigten ihren Vorstand im Amt, es gab lediglich eine kleine Veränderung. Judith Kastens hat den Beisitzer-Posten und die Leitung der Hundegruppe von ihrem Mann übernommen. In der Diskussion in der Halle Unter den Eichen ging es unter anderem um einige Dauerthemen, dazu zählen ausgesetzte Katzen, überforderte Hundehalter sowie abgegebene Kleintiere, die sich unkontrolliert vermehren. Detailliert wurde der Katzenhausanbau vorgestellt.

Ein Antrag zur Bildung eines Hilfsfonds wurde mehrheitlich angenommen. Zukünftig haben Tierbesitzer, die zum Beispiel eine Tierarztbehandlung nicht bezahlen können, die Möglichkeit, Unterstützung zu beantragen. „Vielleicht können wir es so verhindern, das kranke Tiere ausgesetzt oder abgegeben werden“, erklärt Ernst Wildhagen, 1. Vorsitzender. Die Fondshöhe umfasst 2.000 Euro und kann durch private Spenden erhöht werden.

Für den Bau eines neuen Hundehauses wurde eine zweckgebundene Rücklage in Höhe von 50.000 Euro gebildet. Judith Kastens brachte die Notwendigkeit auf den Punkt: „Die zwei zur Verfügung stehenden Zwinger bieten zu wenig Platz für Notfälle.“

Bild 1: Mehr Platz für Hunde Bild 2: v.l.n.r. Christiane Schröder-Bohrssen, Gabi Fauken, Heinz Oppermann, Ernst Wildhagen, Judith Kastens, Andrea Wildhagen - Dorle Rump abwesend

Aktive Tierschützer: Von links Christiane Schröder-Bohrssen, Gabi Fauken, Heinz Oppermann, Ernst Wildhagen, Judith Kastens und Andrea Wildhagen. Nicht auf dem Foto, aber ansonsten immer dabei: Dorle Rump.

weitere Artikel