• 22. Oktober 2018
  • Traumnote 1 für die 8. Generation der Bäckerei Hünerberg
  • Traumnote 1 für die 8. Generation der Bäckerei Hünerberg

Traumnote 1 für die 8. Generation der Bäckerei Hünerberg

Barsinghausen (red). Tradition verpflichtet, so hieß es früher einmal. Heutzutage ist es nicht mehr so alltäglich, dass Familienunternehmen auch über eine Zeitspanne von zwei Jahrhunderten hinweg weiter als Familienunternehmen geführt werden. Bei der Bäckerei Hünerberg stehen die Zeichen indes nicht schlecht, dass die Tradition fortgeführt werden kann.

Mittlerweile hat auch die 8. Hünerberg-Generation ihre Freude am Backen entdeckt. Vor zwei Jahren hat sich Milena Mordfeld dazu entschieden, genau den beruflichen Weg einzuschlagen, den seit über 200 Jahren alle ihre Vorfahren gegangen sind. Sie begann ihre Bäckerlehre.

Weil handwerkliches Können alleine heute aber nicht mehr ausreicht, um eine Bäckerei zu führen, hat sich die damals gerade 18-jährige Barsinghäuserin für eine kombinierte Ausbildung mit gleichzeitigem Studium  entschieden. Morgens früh hat sie in der Bäckerei Göing in Hannover die Herstellung von Backwaren erlernt, abends und am Wochenende drückt sie gemeinsam mit Kommilitonen aus anderen Handwerksberufen die Schulbank und lernt BWL, Arbeitsrecht und Marketing.

Ein anspruchsvolles Programm, dessen erste Etappe Milena Mordfeld jetzt abschließen konnte. Im Rahmen einer Feierstunde in der Handwerkskammer Hannover nahm sie ihren Gesellenbrief entgegen. Sowohl den theoretischen als auch den praktischen Teil der Prüfung hat Milena mit der Traumnote „1“ bestanden. Darauf kann sie stolz sein – ebenso wie die „Altvorderen“ der Familie.

Einen kleinen Einblick in die moderne Produktion der altehrwürdigen Bäckerei Hünerberg gibt es hier:

 

weitere Artikel