• 23. Oktober 2018
Unser Barsinghausen bringt neue Homepage an den Start

Unser Barsinghausen bringt neue Homepage an den Start

Barsinghausen (wk). Der Verein Unser Barsinghausen hat jetzt eine adäquate eigene Internetseite. Übergangsweise hatte man den alten Webauftritt des Vorgängervereins Das Centrum genutzt, nun ist „www.unser-barsinghausen.de“ online.

Thomas Böhm, Inhaber von mobilizzare – Agentur für Einfaches Marketing, hat den Webauftritt im Auftrag des Vereins gestaltet. Zusammen mit einigen Vorstandsmitgliedern stellte er die Konzeption vor. Die Webseite präsentiert sich in einem schlichten Layout. Auf der Startseite dominiert ein großformatiger Bildslider, hier werden wechselnde Bilder aus Barsinghausen gezeigt. Die sollen, so Böhm, stets aktualisiert werden und so zum Beispiel auch die Deisterstadt im Wechsel der Jahreszeiten abbilden. Hier gibt es – und das spiegelt ein Stück der Philosophie des Vereins wieder, nicht nur Fotos aus der Innenstadt, sondern auch aus den Ortsteilen zu sehen.

Unser-Barsinghausen-Homepage-1

Laden zur Entdeckungstour ein: Margret Gödeke, Thomas Böhm, Karin Dörner, Jochen Brauns und Andreas Goltermann (von links) stellen die neue Homepage www.unser-barsinghausen.de vor.

Die Navigation der Hauptseite ist überschaubar. Unter „Aktuelles“ findet man genau das, darüber hinaus kann man hier  Unterseiten wie Einkaufen und Genießen, Kunst & Kultur, Naherholung oder Archiv ansteuern. Unter „Der Verein“ gibt es Informationen zur Zielsetzung des Vereins, die Mitglieder stellen sich vor und es gibt natürlich auch Infos darüber, wie man Mitglied im Verein werden kann. Ein Beitrittsformular kann man unter „Service & Kontakt“ im Downloadbereich bekommen, Böhm überlegt zudem, eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung zu integrieren. Im Servicebereich gibt es auch Infos zu Veranstaltungen und die Möglichkeit, sich für einen eigenen Stand anzumelden.

Mit der jetzt freigeschalteten Internetseite hat der Verein Unser Barsinghausen einen Grundstein für eine zeitgemäße Kommunikation geschaffen. Die kann sicherlich noch ausgebaut werden, beispielsweise mit einem Newsletter oder einem geschützten Bereich für die interne Kommunikation zwischen Vorstand und Mitgliedern. Die Integration sozialer Netzwerke wäre wohl auch wünschenswert, doch sieht die 2. Vorsitzende Karin Dörner hier derzeit noch Probleme. So erfordere zum Beispiel eine eigene Facebook-Seite des Vereins zu viel an Zeit. „Dafür haben wir derzeit keine Kapazitäten“, so Dörner.

Wer Fragen zum Verein hat, der kann sich auch unter kontakt@unser-barsinghausen.de per Mail melden.

weitere Artikel