VHS-Calenberger-Land
  • 26. April 2018

Mit Gänsehaut durch die Jahrzehnte

Erst im Herbst des vergangenen Jahres stellten wir die umfassende Biografie vor; nur wenige Wochen später traf die erschütternde Nachricht ein: Joe Cocker ist tot. Für den Autor Dr. Christof Graf ein Grund, sein gerade noch aktuelles Werk zu erweiterten. Die ergänzte Neuausgabe ist ebenfalls im Hannibal-Verlag erschienen.

Von Erk Bratke

Joe_Cocker-2Beim legendären Woodstock-Festival 1969 bewies er zehntausenden Fans seine Live-Qualitäten. Seit Ende der Sechziger Jahre galt Joe Cocker als unzerstörbare Woodstocklegende, denn im darauffolgenden Jahrzehnt gab er sich ausschweifend Alkohol und Drogen hin. Diese Phase überlebte er, den Krebs jedoch nicht. Am 22. Dezember 2014 erlag Cocker in Colorado seinen Lungenkrebsleiden. Der Star wurde 70 Jahre alt – die Fans waren schockiert.

Viele Weggefährten meldeten sich zu Wort. „Einfach einmalig“ hieß es oft in den Beileidsbekundungen. Seinen Platz, den er in vielen Herzen hinterlasse, sei unmöglich zu füllen. „Er war ohne Zweifel die größte Rock- und Soulstimme, die Großbritannien je hervorbrachte“, schrieb sein Agent Barrie Marshall. Ringo Starr schrieb auf Twitter: „Goodbye und Gottes Segen für Joe Cocker von einem seiner Freunde. Friede und Liebe.“ Bryan Adams, wie Cocker mit einer Reibeisenstimme gesegnet schrieb: „Du warst einer der besten Rocksänger aller Zeiten.“

Der Buchautor hatte den Sänger mehrfach persönlich getroffen und ausführlich interviewt. Darüber hinaus recherchierte Graf auf den Spuren von Joe Cocker viele, oft unbekannte Details aus dessen Leben. So erfuhren wir, dass Joe Cocker mehrere Male, teilweise unschuldig, im Gefängnis saß, dass Ray Charles sein größtes Idol war, oder dass der oft für seine spastischen Bewegungen kritisierte Cocker immer ein Instrument lernen wollte.

Cocker wurde mit zahllosen Awards wie dem Golden Globe, dem Grammy und dem Academy Award ausgezeichnet. Dennoch wurde er nie in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Nach seinem Tief schaffte Cocker zu Beginn der 1980er Jahre ein beeindruckendes Comeback im Duett mit Jennifer Warnes und dem Song „Up Where We Belong“. Seither hatte er mit jedem seiner bisher 22 Alben jeweils mindestens einen Top Ten- oder gar Nummer 1-Hit abgeliefert. Unvergessen bleiben Songs wie „Summer In The City“, „You Are So Beautiful“, „Leave Your Hat On“ oder „Unchain My Heart“.

ISBN: 978-3-85445-475-5, Preis: 19,99 Euro (auch als E-Book erhältlich)

 

weitere Artikel