VHS-Calenberger-Land
  • 25. April 2018
Cosby lassen sich weder hetzen noch aufhalten

Cosby lassen sich weder hetzen noch aufhalten

Die Rede ist von „großformatigen Popsongs mit Indie-Spirit, in deren Mittelpunkt die manchmal zerbrechlich anmutende, gleichwohl schöne Stimme von Marie Kobylka steht. „Cosby“ heißt das Quartett, das nach der Anfangs-EP „Love And War“ (2014) jetzt ihr Debütalbum „As Fast As We Can“ (VÖ am 28. August) vorlegt.

Von Erk Bratke

Cosby_CoverCosby / „As Fast As We Can“ (Just Push Play/ Warner Chappell): Nach eigenen Worten lässt sich der Vierer aus München weder hetzen und schon gar nicht aufhalten. Seit etwa fünf Jahren sind Marie Kobylka (Gesang und Piano), Christoph Werner (Synthesizer und Gitarre), Robin Karow (Schlagzeug) und Kilian Reischl (Bass) miteinander befreundet und arbeiten seit 2013 daran, ihr kollektives Lebensgefühl unter dem Bandnamen „Cosby“ zu vertonen. 14 Songs kamen dabei heraus – modern und zumeist höchst radiotauglich.

Erste Lobeshymnen sind bereits eingepackt: „Wie neue US-Superhits“ (BR) oder „…ein ungeschliffenes Pop-Juwel“ (Welt) heißt es da beispielsweise. Beim Dream-Pop von Cosby geht’s manchmal überaus ausgelassen zu, an anderen Stellen wieder tiefgreifend herzzerbrechend. Melancholische Melodien, Hook-Verliebtheit, reichlich verspielte Synthie-Untermalung und treibende Beats bilden den Soundteppich für Maries frische Stimme.

Ein Highlight: die epische Zeitlupen-Ballade „Hardest Thing“. Fast möchte man mitweinen oder die Protagonistin zumindest in den Arm nehmen und trösten. 13 Tracks stammen aus eigener Feder. Hinzu kommt noch die Coverversion des Foo Fighter-Klassikers „Everlong“, dem die Band ihren eigenen Stempel aufdrückt.

Übrigens: Rückenwind erhielt auch diese Band durchs Internet. Ihre in Eigenregie produzierte EP flirtete im September 2014 mit den Top 50 der deutschen iTunes-Charts. Obendrein mischte die Single „Boon And Bane“ sogar zwei Monate lang die Top 300 der Airplay-Charts auf; der Song ist jetzt auf dem Debüt vertreten – vielleicht ein Durchstarter für Cosby? Die Hörpobe gibt’s hier:

weitere Artikel