VHS Calenberger Land
  • 22. September 2018
Teenager Lina startet schon die zweite Karriere

Teenager Lina startet schon die zweite Karriere

Mannomann, mit ihren gerade mal 18 Jahren startet Lina Larissa Strahl bereits in ihre zweite Karriere. Ach so ja, das mit dem Abi hat übrigens auch grad geklappt. Nach großartigen Schauspiel-Erfolgen („Bibi und Tina“) setzt der blonde Tausendsassa aus Seelze vorerst auf Musik und ist mit einem Debütalbum am Start. Tournee? Logo! Hannover? Auch klar!

Von Erk Bratke

Lina-CoverLina / „Official“ (BMG / Sony Music): Doch-doch, Lina kann wirklich singen. Klingt nett. Nebenbei bemerkt: Alle 15 Songs ihrer Debüt-CD hat sie selbst getextet (per Smartphone-App); später dann mit den Produzenten Ludi Boberg (Glasperlenspiel) und Peter Hoffmann (Tokio Hotel, Annett Louisan) komponiert. Damit ist eigentlich schon klar, wo die musikalische Reise hingeht.

So jung, so laut, so leicht – so unbeschwert, so frei! Genau so klingt die 18-Jährige. Ihre Texte sind absolut authentisch – aus Teenagersicht. Verliebtsein, Hin- und Her gerissen sein vom Sich-selbst-Finden, Hoffnungen und Erwartungen, Meckereien, Enttäuschungen. All das kennt man vielleicht noch vom eigenen Weg zum Erwachsenwerden. Linas Wortwahl dabei – einfach supi! Musikalisch geht’s in Richtung Pop, manchmal mal locker rockig und eine ganz kleine Prise HipHop.

Rückblick: Schon 2013 begann Linas musikalische Karriere. Die damals 15-Jährige gewann den KIKA Komponisten-Wettbewerb „Dein Song”. Kurz darauf wurde sie von Starregisseur Detlev Buck für die Hauptrolle in „Bibi & Tina” gecastet. Dadurch wurde Lina ganz schnell zur Bibi. „Die Anfrage von Detlev kam total überraschend. Das war wirklich verrückt. Ich sollte Bibi spielen? Die Bibi, die ich schon als Kind immer gehört und bewundert habe? Nice, aber ich war zuerst doch echt geschockt.” Was seitdem passiert ist, kann sie selbst kaum glauben.

Mehr als zwei Millionen Menschen sahen den ersten und zweiten Teil von „Bibi & Tina” im Kino. Die Soundtracks – von Lina gesungen – erreichten Goldstatus. Der dritte Teil über die Abenteuer der beiden Mädchen läuft seit Januar 2016 im Kino und eroberte umgehend Platz 1 der Kinocharts. Mit mehr als 450.000 Besuchern in der ersten Woche ist es der erfolgreichste Kinostart eines deutschen Familienfilms seit 2009. Bisher sahen den Film schon über 1,5 Millionen Zuschauer. Auch der dritte Soundtrack stieg direkt von Null in die Top 10 der Albumcharts ein.

Jetzt beginnt für Lina also ein neuer Lebensabschnitt. Ganz selbstsicher und leicht tauscht sie Kinoleinwand gegen Konzerthalle. „Weitere Ausflüge in die Filmwelt kommen bestimmt, aber Musik begleitet mich schon mein ganzes Leben. Jetzt möchte ich sie auch für andere hörbar machen und mich als Lina zeigen.”

Live ist Lina natürlich auch zu erleben. Am 20. Juni startet ihre Tour in Osnabrück. Vier Tage später folgt das Gastspiel in der Heimat – am 24. Juni im Capitol in Hannover. Es folgen die Städte Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt und Berlin. Wie gesagt: Mannomann!

weitere Artikel