Praxis fuer Klangmassage
  • 17. Juli 2018
Walter Trout: Neue Lebenskraft, neue CD, neue Tour

Walter Trout: Neue Lebenskraft, neue CD, neue Tour

Freitag, der 23. Oktober 2015, dürfte ein besonderer Tag für Walter Trout gewesen sein. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit ging es dem Gitarristen-Sänger-Songwriter sehr schlecht und es war ungewiss, ob er überhaupt weiterleben könne. Doch er überstand eine schwere Krankheit und schaffte ein tolles neues Album, dessen zuvor verschobene Veröffentlichung nun gefeiert werden darf.

Von Erk Bratke

Walter-Trout---CoverWalter Trout / „Battle Cars“ (Provogue / Mascot Labe Group / Rough Trade): Walter Trout ist zurück! Auf seinem neuen Album erzählt die amerikanische Bluesrocklegende von seinem schrecklichen, durch Leberversagen verursachten Kampf um Leben und Tod. Es war eine lange Zeit von der schockierenden Nachricht bis zum Fund eines Spenderorgans. Bemerkenswert: Trotz des nicht einfachen Themas strotzt sein neues Werk nur so vor Energie. Kaum jammernder Blues als Erinnerung an die schlechten Tage. Vielmehr liefert Walter fantastische Melodien und Texte voller Hoffnung und menschlicher Willenskraft. Zwölf Songs, die seinen langen Leidensweg bis zur lebensrettenden Spenderleber schildern. Es strahlt die wiedererlangte Lebenskraft und -freude des 64-Jährigen – sowohl gesanglich als auch an den Saiten.

Voller neuer Lebenskraft: Walter Trout und seine Gitarre. Fotos: Greg Watermann

Voller neuer Lebenskraft: Walter Trout und seine Gitarre. Fotos: Greg Watermann

Walter Trout freut sich selbst darüber: „Ich bin begeistert von diesem Album, meinem Leben und meiner Musik.“ Im Juni feierte er beim renommierten Lead Belly-Festival der Londoner Royal Albert Hall sein Comeback auf der Bühne. „Ich fühle mich nicht nur als Songwriter, sondern auch als Sänger, Gitarrist und Mensch wiedergeboren. Ich habe eine zweite Chance erhalten, der beste Musiker und Mann zu werden, der ich nur sein kann. Darüber bin ich unglaublich glücklich und dankbar.“ Diese Worte sind kein Vergleich zum Frühjahr 2014, als er wochenlang im Krankenhaus lag und sich weder bewegen noch sprechen konnte. Er erkannte nicht einmal seine eigenen Kinder wieder.

Es heißt, seine Krankheit durch die Musik zu verarbeiten, sei ein Vorschlag seiner Ehefrau und Managerin Marie gewesen – und die Ideen sprudelten nur so aus ihm heraus. „Battle Scars“ ist Walter Trouts 18. Album, das beim niederländischen Provogue-Label erscheint. Rechnet man die Veröffentlichungen vor seiner Zeit als Solokünstler, unter anderem mit Canned Heat und John Mayall’s Bluesbreakers, mit ein, bringt er es auf beeindruckende 42 Platten.

Bei den treibenden Uptempo-Nummern könnten die Allmann Brothers Pate gestanden haben. Da rückt der gewohnte Blues in den Hintergrund und lässt einem eher frohlockenden Rock’n’Roll freien Raum. Herzzerreißend ist der Akustik-Track „Gonna Live Again“ und ebenso hörenswert die Ballade „Please Take Me Home“.

Indes schaut Walter Trout weiter nach vorn. Derzeit befindet er sich auf einer weltweiten Tournee mit seiner Band: Keyboarder Sammy Avila, Schlagzeuger Michael Leasure und dem neuen Bassisten Johnny Griparic. „Ich nehme diese Tour sehr ernst“, sagt er. Vier Stationen gibt es in Deutschland, unter anderen am 1. Dezember in der „Fabrik“ in Hamburg.

weitere Artikel