• 17. November 2018

1. FC Wunstorf bei Atlas Delmenhorst gefordert

Das Los hat entschieden: Im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen sind die Halbfinal-Paarungen des Krombacher-Niedersachsenpokals ermittelt worden. Vor geladenen Vereinsvertretern und im Beisein von NFV-Präsident Günter Distelrath sowie NFV-Pokalspielleiter Jörg Zellmer zogen „Losfee“ Carolin Babarski vom Sporthotel Fuchsbachtal und Jens Pape von der Krombacher-Brauerei folgende Begegnungen: Krombacher-Niedersachsenpokal (3. Liga und Regionalliga): TSV Havelse – SV Meppen und SV Drochtersen/Assel – VfL Osnabrück; Krombacher-Niedersachsenpokal (Amateure): FC Eintracht Northeim – TuS Bersenbrück und SV Atlas Delmenhorst – 1. FC Wunstorf. Die Halbfinal-Paarungen werden rund um Ostern 2019 ausgetragen. Die genauen Terminierungen stehen noch nicht fest. Im Falle eines Endspiels im Krombacher-Niedersachsenpokal (3. Liga und Regionalliga) ohne Klassenunterscheid hätte der Sieger aus dem Halbfinale zwischen der SV Drochtersen/Assel und dem VfL Osnabrück Heimrecht. Zum Pokalmodus: Der Krombacher-Niedersachsenpokal wird in dieser Saison erstmals in zwei voneinander getrennten Wettbewerbsbäumen ausgespielt. In der einen Konkurrenz, dem Krombacher-Niedersachsenpokal (3. Liga und Regionalliga), spielen die niedersächsischen Dritt- und Regionalligisten. Im anderen Wettbewerbsstrang, dem Krombacher-Niedersachsenpokal (Amateure), starten die Klubs aus der Oberliga Niedersachsen und die Pokalsieger der vier NFV-Bezirke. Die Sieger beider Wettbewerbsbäume sind für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2019/2020 qualifiziert.

weitere Artikel