• 20. Oktober 2018

Ein Wettkampf als Bonbon für besonderen Trainingsfleiß

Barsinghausen (eb/sk). Ohne Fleiß kein Preis – und damit Letzteres möglichst oft eintrifft, hatte Trainer Dennis Yaghobi für die besonders trainingsfleißigen Schwimmer der SGS Barsinghausen einen Einladungswettkampf im hessischen Baunatal ausgelobt. „Sozusagen als Bonbon“, meldete SGS-Sprecherin Susanne Kamberg.

In Baunatal ging ging es vor allem darum, zu sehen, wie vorteilhaft sich der Einsatz beim Training auswirkt und an welchen Stellen noch gearbeitet werden muss. „Alle Aktiven waren mit großem Ernst und Einsatz dabei“, lobte Coach Yaghobi die von ihm ausgewählten Schwimmer, die sich zudem über das „Extra-Bonbon“ gefreut hätten.

Besonders starke Leistungen zeigten Kristin Glitz (Jahrgang 1998) über 200m-Freistil (2:20,56 Minuten) und 200m-Rücken (2:45,59), Leo Fischer über 200m-Freistil (2:01,88) sowie Paul Knuth über 200m-Rücken (2:30,27) und 400m-Freistil (4:44,46).

Auch Ann-Kathrin Franke (2001) und Maxi Siebert (2000) freuten sich über einen ordentlichen Leistungssprung. Bei Jan Schalla, Laura Kamberg und Charlotte Mätze weiß Dennis Yaghobi nun genau, „an welchen Schrauben noch gedreht werden muss“. Gleichwohl lieferten auch sie ordentlichen Leistungen ab.

Schwimmen-Baunatal

Lohn für Trainingsfleiß: Laura Kamberg, Charlotte Mätze, Dennis Yaghobi, Maxi Siebert, Ann-Kathrin Franke, Paul Knuth, Kristin Glitz (von links) sowie Jan Schalla und Leo Fischer (vorn von links) erhielten ein Extra-Bonbon. Foto: privat

 

weitere Artikel