• 17. November 2018
Amüsante Premierenlesung: Sportreporter Menotti feiert Heimsieg

Amüsante Premierenlesung: Sportreporter Menotti feiert Heimsieg

Wennigsen (eb). Heimspiel – Heimsieg – und wenn man so will, ein ganz souveräner: Autor Roman Wallat hatte leichtes Spiel. Verständlich, denn Gegner gab es im Wennigser Bürgersaal eh keine. Vielmehr unterstützten fast 100 „Fans“ den Jugendtrainer des TSV Wennigsen alias Sportreporter Menotti bei seiner Premierenlesung mit Jubelrufen und Beifallskundgebungen. Kurzweil, denn der amüsante Abend dauerte nicht länger als ein normales Fußballspiel.

Ein Wennigser Autor, präsentiert von der Wennigser Gemeindebücherei: „Was will man mehr“, fragte Bücherreileiterin Christin Barthelmie zu Beginn. Dass diese Veranstaltung trefflich passte, war bereits im Vorfeld der Lesung deutlich geworden. Aufgrund der Anmeldezahlen musste die Location gewechselt werden – von der Bücherei in den benachbarten, größeren Bürgersaal des Gemeindezentrums. Eine gute Entscheidung, denn am Veranstaltungstag selbst kamen dann noch einmal rund 20 interessierte Zuhörer mehr. Der Saal war voll und Roman Wallat zeigte sich begeistert von der Resonanz.

Starke Resonanz: Der Wennigser Bürgersaal war bei der Premierenlesung voll besetzt.

Starke Resonanz: Der Wennigser Bürgersaal war bei der Premierenlesung voll besetzt.

Musikalische Untermalung: Der junge Quinn an der E-Gitarre.

Musikalische Untermalung: Der junge Quinn an der E-Gitarre.

Es blieb lokal, denn der musikalische Einstieg kam ebenfalls von einem Wennigser. Quinn Becker, ein Freund und Schulkamerad der TSV-Jugendkicker, stimmte die allseits bekannte Stadionhymne „Seven Nation Army“ („The White Stripes“) auf seiner E-Gitarre an. Später gab der Nachwuchskünstler noch Titel von „Lynyrd Skynyrd“ und den „Red Hot Chili Peppers“ zum Besten. Unaufgeregt, charmant und passend.

1 Jahr Arbeit investiert

Indes resümierte der Autor – quasi zum Warmmachen – ganz kurz den Werdegang seines Buches. „Del Rio trug Klettverschluss“ heißt das Werk, das in 31 Kapiteln vergnügliche Schnappschüsse des Kinderfußball-Sportreporters namens Menotti liefert. Fast ein Jahr habe es gedauert. Verträge aushandeln, Bilder aussuchen, umfangreiche Lektorat-Arbeit – alles brauchte seine Zeit. Roman Wallat vergaß nicht, sich bei all den im Buch beschriebenen Kids (34 an der Zahl) und ihren Eltern zu bedanken. Schließlich waren sie es, die „Die Geburt des Sportreporters Menotti“ (so der Titel des Vorworts) erst möglich gemacht hatten.

Sommerpause: In der fußballfreien Zeit trägt Menotti Baseball-Cap.

Sommerpause: In der fußballfreien Zeit trägt Menotti Baseball-Cap.

Dann der Anpfiff zur Lesung. Wallat schlüpft in die Rolle von Menotti, dem stillen (oder auch lauten) Beobachter der Szenerie um die Wennigser Jugendkicker. Insgesamt ist die Lesung in zwei Durchgänge aufgeteilt – so wie beim „echten“ Fußball. Menotti erzählt vom bunten Treiben einer Kindermannschaft. In lebendiger Sprache erfahren die Zuhörer vieles, was auf und neben dem Fußballfeld, aber auch vor und nach dem Spiel so passiert. Die ersten 45 Minuten vergehen wie im Flug. Meist trägt Menotti seinen Strohhut; für die Geschehnisse in der Sommerpause wechselt er zu einem trendigen Baseball-Cap. Witzig!

Schlange stehen: Interessierte Leser erwerben das Buch von Roman Wallat.

Schlange stehen: Interessierte Leser erwerben das Buch von Roman Wallat.

Schlange stehen für die Widmung

In der Halbzeitpause ist für etliche interessierte Zuhörer „Schlange stehen“ angesagt. An einem kleinen Verkaufsstand kann Wallats Buch erworben werden. Immerhin einen Tag vor dem offiziellen Erscheinungstermin und mit dem Hinweis, dass man das gekaufte Buch doch mit einer Widmung des Autos versehen lassen könnte. Jep, das Angebot wird angenommen. Indes stärken sich andere Gäste am Getränkestand der Gemeindebücherei. Spenden werden im Übrigen auch angenommen, hauptsächlich zur Unterstützung des Jugendfußballs im TSV Wennigsen und des Fördervereins der Gemeindebücherei.

Dann folgt der zweite Durchgang, sprich weitere Kapitel aus Wallats Erstlingswerk. Die Zuhörer erfahren etwas vom „Schreckgespenst Hemmingen“ oder vom „Fußball-Flash in Mertes Wohnzimmer“. Menotti geht auch der Frage nach, ob es wirklich Außergalaktische im Fußball gibt? Antwort: „Ja, es gibt sie – auch in Wennigsen“. Warum Del Rio nun Klettverschluss trug, lässt Roman Wallat alias Menotti an diesem Abend allerdings offen. Verständlich, das Buch soll ja gelesen werden…

Widmung: Roman Wallat signiert die Bücher. Fotos Bratke

Widmung: Roman Wallat signiert die Bücher. Fotos Bratke

Zum Thema

Das Buch „Del Rio trug Klettverschluss“ (ISBN 978-3-934900-66-0) ist im Unibuch-Verlag bei zu Klampen in Springe erschienen. Das Paperback-Taschenbuch ist 131 Seiten stark und kostet 11,80 Euro. Der Verlag bewirbt das Buch unter anderem wie folgt: „Gewitzte Kindersprüche, Spielberichte im Reporter-Stil, Erwachsene, die zu Sportdirektoren mutieren: Roman Wallat beobachtet in seinem Kolumnen den Kinderfußball stets mit einem Augenzwinkern.“

Über den Autor: Roman Wallat (Jahrgang 1974) spielte als Jugendfußballer bei Hannover 96, aber sehr viel früher schon auf allen Bolzplätzen und Garagenhöfen, auf denen ein Ball nur halbwegs rollte. Später verbrachte er einige Zeit in Italien, unter anderem als Strandarbeiter am Comer See. Er studierte Philosophie, Germanistik und Finanzwesen, schrieb Plattenkritiken für ein Musikmagazin, Kurzgeschichten für verschiedene Literaturzeitschriften sowie einen fast beendeten Roman, dessen Veröffentlichung er plant. Seit 2011 ist er Jugendtrainer bei seinem Heimatverein, dem TSV Wennigsen – und er ist der Sportreporter Menotti.

Bildgestaltung im Buch: Susanne Warkentien (Jahrgang 1976), aufgewachsen in Wennigsen, zeichnet, seit sie einen Stift halten kann – egal wann und worauf. Dafür ist sie in ihrer Schulzeit auch häufiger aus dem Unterricht geflogen und musste Rasen mähen. Studium der Diplompädagogik und der visuellen Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration, Lehrauftrag in Hamburg, Aufträge für Firmen, Verlage sowie für ein Trickfilmstudio auf St. Pauli, dann Studienrätin mit dem Schwerpunkt Kunst in Hannover. Plant aktuell einen eigenen Comic und ihre Auswanderung nach Australien.

weitere Artikel