• 23. Oktober 2018
Finale! Sparkassen-Pokal endet in Wennigsen

Finale! Sparkassen-Pokal endet in Wennigsen

Wennigsen (eb). So, Schluss mit lustig – jetzt ist „Fi-naale, oho!“ Soll heißen: Der Sparkassen-Hallenpokal wird am Wochenende, 28. Februar und 1. März, beendet. Das Tolle daran: Die Finalrunden von der G- bis D-Jugend finden quasi vor der Haustür in der Wennigser Sporthalle an der Argestorfer Straße (Sophie-Scholl-Gesamtschule) statt.

Und es kommt noch besser: Zwei lokale Teams sind mit von der Partie. Im Klassement der unteren E-Junioren spielte sich die Vertretung des TSV Wennigsen (Foto oben) bis in die Endrunde. Die Wennigser fungieren in diesem Jahr gleichzeitig als Ausrichter. Das zweite örtliche Team kommt vom TV Jahn Leveste; hier machen sich die jüngeren F-Junioren Hoffnungen auf den Titelgewinn.

Leveste-F2

Die II. F-Jugend des TSV Jahn Leveste ist in der Endrunde des Sparkassen-Hallenpokals dabei.

Los geht’s am Samstag, 28. Februar, ab 9 Uhr. Zunächst kicken die beiden Jahrgänge der D-Junioren um Kreismeisterehren. Es treten an – Obere D-Jugend: SC Hemmingen/Westerfeld, SG Ahlten/Anderten, SV Lehrte 06 und TSV Havelse II; Untere D-Jugend: TSV Havelse III, SC Langenhagen III, TSV Stelingen III und MTV Meyerfeld II.

Um 14.30 Uhr setzen die E-Junioren den Turnierverlauf fort, und zwar mit folgenden Teilnehmern – Obere E-Jugend: TSV Isernhagen, SC Langenhagen, SG Pattensen/Koldingen II und Germania Grasdorf; Untere E-Jugend: SC Langenhagen III, SG Pattensen/Koldingen III, SC Langenhagen IV und TSV Wennigsen II.

Tags darauf am 1. März wird erneut um 9 Uhr gestartet, und zwar mit den F-Junioren und folgenden Teilnehmern – Obere F-Jugend: TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, FC Lehrte, SV Wacker Osterwald und SV Uetze 08; Untere F-Jugend: FC Springe II. Germania Grasdorf II, TV Jahn Leveste II und SC Langenhagen II.

Den Schluss bildet die Endrunde der G-Junioren; Start ab 14.30 Uhr. In dieser Altersklasse wetteifern fünf Mannschaften (Modus: jeder gegen jeden) um den Titel: TuS Altwarmbüchen, TSV Havelse, FC Lehrte, TuS Garbsen und TSV Isernhagen.

Zuschauerboom: In den Vorrunden waren die Sporthallen der Region (hier die KGS in Barsinghausen) immer wieder gut besucht. Nicht selten drückt die ganze Verwandtschaft ihrem Nachwuchs die Daumen. Foto: Bratke

Zuschauerboom: In den Vorrunden waren die Sporthallen der Region (hier die KGS in Barsinghausen) immer wieder gut besucht. Nicht selten drückt die ganze Verwandtschaft ihrem Nachwuchs die Daumen. Foto: Bratke

Am Sonntagabend ist nicht nur die Hallenrunde 2014/2015 geschafft, sondern vermutlich auch die Organisatoren vom TSV Wennigsen. Einer der Organisatoren ist Matthias Fetköther. „Zahlreiche Helfer der Fußballsparte werden zum Gelingen dieser Großveranstaltung beitragen“, blickte Fetköther optimistisch voraus. „Wir haben rund 15 Ehrenamtler im Einsatz“, meldete Frank Jaquet. Wennigsens Jugendleiter ist unter anderem für die Produktion eines informativen Programmheftes zuständig.

Auch Matthias Sander wird sicherlich froh sein über das Ende der Mammutturnierserie. Als Hallenspielleiter hatte der Levester seit Herbst des vergangenen Jahre einmal mehr alle Hände voll zu tun. Wie gesagt, jetzt ist Schluss mit lustig!

Zum Thema

Der Sparkassen-Hallenpokal ist die Kreismeisterschaft des jüngeren Fußballnachwuchses in der Region Hannover. Die Mammut-Spielrunde gilt landesweit als größte Turnierserie seiner Art. Alljährlich startet – jeweils nach den Herbstferien – der Nachwuchs von der G- bis zur D-Jugend in die beliebte Hallenrunde und versucht sich über Zwischenrunde und Semifinale bis in die Endrunde zu kicken.

Beeindruckende Zahlen: In diesem Jahr waren zu Beginn mehr als 600 Mannschaften aus über 100 Vereinen in rund 50 Sporthallen der Region mit etwa 6000 Minikickern am Start. In der folge trennte sich die Spreu vom Weizen – eben bis zur anstehenden Finalrunde in Wennigsen.

Übrigens: Auch die Mädchen kicken im Sparkassen-Hallenpokal um Kreismeistertitel. Gespielt wird in den Altersklassen E- bis C-Juniorinnen. Mit 66 Teams war das Starterfeld naturgemäß wesentlich kleiner. Die Siegerinnen sind bereits ermittelt.

Bei den C-Juniorinnen setzte sich die JSG Scharrel/Otterhagen/Suttorf aus Neustadt durch. Einziges lokales Team war hier die MSG Everloh/Ditterke – immerhin sprang die Vizemeisterschaft heraus. Bei den D-Juniorinnen setzte sich der HSC Hannover durch und bei den E-Juniorinnen stellte der TSV Limmer das beste Team der Region.

weitere Artikel