VHS-Calenberger-Land
  • 25. April 2018
Mäßige Resonanz bei der Sportlerehrung der Jugend

Mäßige Resonanz bei der Sportlerehrung der Jugend

Kirchdorf. „Ich freue mich auf die Sieger“, betonte Dr. Georg Robra und verteilte anschließend jede Menge Urkunden und Medaillen. Für den neuen 1. Stadtrat war es die erste Sportveranstaltung, die er in Barsinghausen besuchte. Dass die traditionelle Jugend-Sportlerehrung äußerst magere und nachdenklich stimmende Resonanz zeigte, konnte Robra freilich nicht wissen – und schon gar nicht ändern.

Von Erk Bratke

Jugendehrung-Robra

Beifall von Dr. Georg Robra: Der neue 1. Stadtrat freute sich mit den Siegern. Fotos: Bratke

Alljährlich zeichnet die Stadt gemeinsam mit dem Sportring Barsinghausen (SRB) die erfolgreichen Nachwuchssportler und -sportlerinnen für ihre herausragenden Leistungen aus. Wie üblich waren die Vereine der Deisterstadt aufgefordert, ihre jugendlichen Leistungsträger des Jahres 2014 zu melden. Der Rücklauf verlief – sagen wir mal – mehr als schleppend. Immerhin fand die SRB-Jury drei neue Titelträger, die in geheimer Abstimmung in den Kategorien weiblich, männlich und Mannschaften ermittelt worden waren.

Auch Christoph Lobisch (SRB) stellte zu Beginn die Frage: „Woran liegt’s? Wir hatten doch hier schon dreistellige Teilnehmerzahlen.“ Sein Moderationspartner Heribert Giegerich fügte an: „An den Leistungen kann es ja wohl nicht liegen.“ Eine plausible Antwort konnte nicht gefunden werden.

Waren im Vorjahr noch rund 70 Aktive zur Zeremonie angetreten, so gingen diesmal lediglich 39 Namensnennungen beim Sportringchef Lothar Brecht ein (siehe auch DEISTER JOURNAL unter dem Titel „Nachfolger gesucht! SRB ehrt Jugendsportler“). Dass dann aber auch noch etwa die Hälfte der aufgerufenen Sportler nicht anwesend war… – enttäuschend!

Um nur zwei Rösser und Reiter zu nennen: Während der JFC Calenberger Land seine beiden Erfolgsmannschaften (hochrangige Meisterschaften und Aufstiege der B- und A-Junioren) erst gar nicht gemeldet hatte, blieben die zu ehrenden Kandidaten (oder Vertreter) des TC Rot-Weiß Barsinghausen der Veranstaltung komplett fern.

Die Jugend-Sportlerehrung – eine Veranstaltung, die sich für den Nachwuchs allemal lohnt, sich aber in ihrer Form, Art und Weise offensichtlich überholt hat. Sei’s drum – diejenigen, die im Sportheim des TSV Kirchdorf dabei waren, ernteten Beifall, hatten ihren Spaß und ließen sich am Ende leckere Currywurst mit Pommes schmecken. Gut so!

Die Sieger

Jugendehrung-Foto3-Mädchen

Siegerinnen der Mädchen: Valerie Lena Kamber (links) und Kristin Glitz.

Bei den Mädchen verteidigte Valerie Lena Kamberg (Jahrgang 2002) ihren Titel aus dem Vorjahr. Die beste Notierungen der SCB-Schwimmerin waren Silber und Bronze bei den Landesmeisterschaften. Kamberg erhielt 20 Punkte von der Jury. Auf Rang 2 mit 13 Punkten folgte mit Kristin Glitz (Jahrgang 1997) eine weitere Schwimmerin. Für den TSV Barsinghausen war sie unter anderem zweifache Bezirksmeisterin geworden. Rang 3 (fünf Punkte) ging an Lucia Emely Bleinroth (Jahrgang 2001) vom Reit- und Fahrverein St. Georg Barsinghausen, die Regionsmeisterin im Dreikampf (Reiten, Schwimmen, Laufen) geworden war.

Jugendehrung-Foto4-Jungen

Sieger der Jungen: Ziya Önder und Jan Schalla (oben).

Die männliche Konkurrenz sah einen neuen Titelträger: Ziya Önder war zugleich das kleinste Nachwuchs-Ass. Der siebenjährige F-Junior vom TSV Kirchdorf hatte im Turnen mehrere Erfolge auf Bezirks- und Landesebene vorzuweisen und feierte Titelgewinne mit der Mannschaft des Niedersachsenkaders. Önder erhielt 17 Punkte von der Jury. Mit zwölf Zählern landete Jan Schalla (Jahrgang 1998) auf Platz 2. Der SCB-Schwimmer hatte unter anderem Bronze bei den Landesmeisterschaften geholt. Vier Punkte blieben für Felix Rabe (Jahrgang 1998) übrig. Der Bezirksvizemeister schwimmt ebenfalls für den SCB.

Dürftig war die Auswahl im Mannschaftswettbewerb, wo lediglich drei Teams gemeldet worden waren. „Mannschaft des Jahres“ wurden die Turnerinnen des TSV Kirchdorf. Der TGW-Nachwuchs hatte den Landesmeistertitel im Turngruppenwettkampf erreicht; die Jury vergab 17 Punkte. Rang 2 mit 13 Punkten ging an den Regionsmeister im Dreikampf. Für den RFV St. Georg traten Lucia-Emily Bleinroth, Alia Röske, Charlotte und Lorenz Bielefeld an. Knapp dahinter (12 Punkte) landeten die A-Juniorinnen des TC Rot-Weiß Barsinghausen. Annika Fengler, Carolin Kohlenberg, Alicia Niemann, Freya Glowienka und Sheena Lee waren Staffelmeister der Bezirksliga und Vizepokalsieger geworden.

 

Jugendehrung-Foto5-Mannschaft

Sieger der Mannschaften: Der TGW-Nachwuchs des TSV Kirchdorf.

 

Jugendehrung-Foto2-Lukas-Dolphin

Musikalische Begleitung: Lukas Dolphin (links) und sein Partner Daniel unterhielten die Gäste mit Musik.

 

weitere Artikel