• 17. November 2018
Menotti verbindet den Sport geschickt mit Kunst und Kino

Menotti verbindet den Sport geschickt mit Kunst und Kino

Wennigsen (eb). „Ja, es ist mir weiterhin ein Anliegen Kultur, Sport, Spaß und Kindheit zusammenzuführen“, sagt Roman Wallat. Seit einigen Jahren schon schreibt der Wennigser Jugendfußball-Coach und Spielervater unter dem Pseudonym Menotti lustige Texte rund um den Kinderfußball. In den 1980er Jahren war er selbst Jugendkicker beim TSV Wennigsen. In seinen Texten geht es ihm darum, die Spielfreude und den Witz der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen.

„So manches Mal, wenn ich auf anderen Sportplätzen mit meinen Jungs weile, und die Ernsthaftigkeit beziehungsweise die diktatorische Schärfe einiger Betreuer oder Schiedsrichter erlebe, dann denke ich, ist doch gut, dass es Menotti gibt“, sagt Roman Wallat mit einem Augenzwinkern. Dabei hat er durchaus eine Vision: ein Menotti-Buch zu erstellen, das irgendwann das Licht der Öffentlichkeit erblicken soll.

Doch ehe es so weit ist, geht der Schreiber dieser Tage abermals auf Lesetour. Menottis diesjährigen Sommer-Lesungen werden ihn am 9. Juni um 19 Uhr nach Wennigsen in die Hirtenstraße 23 führen. Ein zweiter Termin ist für den 17. Juni vorgesehen, und zwar um 19 Uhr im DHG in Sorsum, Weetzener Straße 35. Thema der Leseshows wird die „historische“ Entwicklung des jüngsten Wennigser Fußballs sein.

Sommer-Lesungen: Roman Wallat alias Menotti liest in Wennigsen und Sorsum. Fotos: privat

Sommer-Lesungen: Roman Wallat alias Menotti liest in Wennigsen und Sorsum. Fotos: privat

Als Menotti will Wallat am rasanten Aufstieg eines G-Jugend-Co-Trainers teilhaben lassen, der sich in nicht einmal drei Jahren bis zum Jugendleiter aufgeschwungen hat. Nahegebracht wird auch, wie aus einem Jungen namens Johann „The Rocket“ wurde. Oder warum der Coach Martin Röhl – übrigens Hallenkreismeister mit seinem Team – „auf langfristige Rendite“ baut. Menottis Texte sind nicht immer ganz ernst zu nehmen, aber vielleicht hat gerade dies einen ernsten Hintergrund.

Das Motto der Lesungen heißt „Kunst und Kino“. Spieler der II. E-Jugend des TSV Wennigsen haben einen Trickfilm gedreht, der Teil der Leseshows sein wird. Und möglicherweise wird sich sogar ein sechsjähriger G-Junior live als Zeichner versuchen.

Mit der Lesung am 9. Juni in Wennigsen werden die Fußball-Jugendtage des TSV Wennigsen auf kulturelle Weise eröffnet werden. Bei dieser Lesung wird es eine Kinder-Tombola geben, bei der der erste Gewinner einen neuen Fußball gewinnen kann. Präsentiert und unterstützt werden die Lesungen von der Kulturwerkstatt Calenberger Land/Die Kulturmacher.

weitere Artikel