• 24. Mai 2018
Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika

Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika

Wennigsen (wk). Die Kulturmacher starten mit der Einlösung einer Bringschuld in das neue Jahr. Bereits im Herbst letzten Jahres war im Filmclub der Streifen „Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika“ angekündigt worden. Doch es gab ein Problem, der Film lag nicht rechtzeitig vor. Jetzt soll der Filmabend nachgeholt werden, und zwar am Mittwoch, 7. Januar, 19.30 Uhr, im Begegnungszentrum Hirtenstraße 23.

Der Film entstand 2009 unter Regie von Gavin Millar, produziert in Deutschland und Südafrika. Die Geschichte spielt 1949, der „Kalte Krieg“ beginnt. Albert Schweitzer, dargestellt von Jeroen Krabbé, sammelt in den USA Spenden für seine Leprastation in Gabun. Alles läuft gut, doch dann kippt die Stimmung. Schuld ist Schweitzers Freundschaft zu Albert Einstein, der gemeinsam mit Rober Oppenheimer vor den Gefahren der Atomkraft warnt – was den Geheimdienst CIA auf den Plan ruft. Bald schon gerät auch Schweitzer in Verdacht, ein Kommunist zu sein. Sein Lebenswerk ist in Gefahr.

Albert Schweitzer wurde 1953 mit dem Friedensnbelpreis ausgezeichnet. In seiner Dankesrede rief er auf zu einer Welt ohne Waffen.

Der Eintritt zum Film (freigegeben ab 6 Jahre) im Begegnungszentrum ist frei. Alle Interessierten sind willkommen. Weitere Infos zum Angebot der Kulturmacher finden sich hier als PDF: Werkstattprogramm 1. Halbj. 2015

weitere Artikel