• 17. November 2018
Johanniter-Jugend erlebt aufregende Pfingsttage im Bundeszeltlager

Johanniter-Jugend erlebt aufregende Pfingsttage im Bundeszeltlager

Ronnenberg (red). Unter dem Motto: „Wir machen Zirkus“ haben rund 800 Kinder und Jugendliche der Johanniter-Jugend aus ganz Deutschland über Pfingsten am zwölften Bundespfingstzeltlager im thüringischen Neufrankenroda teilgenommen. Auch drei Kinder der Johanniter-Jugendgruppe Ronnnenberg waren dabei.

Das diesjährige Motto lautete „Johncalli – Wir machen Zirkus“. Während des Zeltlagers konnten die Kinder und Jugendlichen in Workshops in das Thema Zirkusluft hineinschnuppern und in die Rollen von Artisten, Clowns und Dompteuren schlüpfen. Das Zeltlager endete stilecht mit einem großen Auftritt in der Manege, bei dem die Mädchen und Jungen das Gelernte vor großem Publikum präsentierten.

Rund 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben das Jugend-Zeltlager der Johanniter über die Pfingstfeiertage möglich gemacht und vor und während der Veranstaltung für den reibungslosen Ablauf gesorgt. Es findet alle zwei Jahre statt.

Zum Thema

Rund 12.500 Kinder und Jugendliche engagieren sich in der 1979 gegründet Johanniter-Jugend, dem Jugendverband der Johanniter-Unfall-Hilfe. Neben der klassischen Jugendarbeit in 217 Gruppen betreut die Johanniter-Jugend 7.881 Schulsanitäter an 588 Schulen in ganz Deutschland. Unter dem Leitsatz „Wir machen stark!“ bringt die Johanniter-Jugend Kindern und Jugendlichen Erste Hilfe bei, fördert Respekt und gegenseitige Wertschätzung, ehrenamtliches Engagement und demokratische Entscheidungsstrukturen.

weitere Artikel