Rudeltag mit Rentier und saugünstige Jahreskarten im Wisentgehege

Viele Aktionen im Wisentgehege Springe

Rudeltag Wiesentgehege Springe
Eins der drei im Wiesentgehege geborenen Rentierkälber

Springe. Am Sonntag, den 30. Juni ist es soweit: Der Rudeltag begrüßt am Familien-Sonntag kleine und große Besucher im Wisentgehege Springe. Denn im Rudel macht alles viel mehr Spaß. Das wissen nicht nur die tierischen Bewohner, sondern auch die großen und kleinen Besucher.

Mit den Rudeltagen widmet das Wisentgehege Springe dieser gemeinsamen Zeit nun ein ganz besonderes Highlight für die ganze Familie. Bis September, immer am letzten Sonntag des Monats, erleben Wisentgehege-Fans und Neulinge einen spannenden, abwechslungsreichen Tag mit ihrem Rudel, also mit ihrer Familie.

Tier des Tages ist an diesem Sonntag das Rentier. Drei kleine Rentiere sind im Wisentgehege geboren worden: ein schwarzes, ein rötlich-braunes und ein weißes. Die drei Kleinen dürfen an diesem Sonntag zum ersten Mal in das für Besucher offene Rentiercamp laufen. Dort werden auch ihre Namen verkündigt. Wer möchte, kann für sie eine Patenschaft übernehmen.

Rentier-Fans haben zudem die Chance die Tiere aus der Hand zu füttern. Wer möchte, kann auch Stockbrot mit leckere Marshmallows am Lagerfeuer zubereiten. Axel Winter und sein Team stehen mit Rat und Tat zur Seite. Die Fütterung der Rentiere ist um 10.15 und 17 Uhr.

Um 12.30 Uhr und 15.30 Uhr gibt es eine Rentierpräsentation und Rentier-Touren
Ein Familienprogramm mit vielen tollen Aktionen und Spielen rundet den Besuch des Wisentgeheges ab.

Der Nabu bietet Nistkästenbau an. Eine Kinderschminkstation ist ebenfalls vor Ort. Das Pony-Reiten wurde wegen der erwarteten Hitze abgesagt, um die Tiere zu schonen.

Bei einer wilden Tier-Olympiade des Waldpädagogikzentrums warten z.B. tierische Disziplinen auf motivierte Teilnehmer. An mehreren Stationen im Wisentgehege kann man herausfinden, welche „sportlichen“ Leistungen die Wildtiere draufhaben und diese auch einmal selber testen – ob laufen, sehen, hören, riechen oder balancieren.

Das Team von Cornelia Tripke bietet wildes Basteln für die ganze Familie an – an jedem Rudeltag eine andere Bastelei. Im Waldpädagogikzentrum ist Tag der offenen Tür mit der Lernausstellung zum Thema „Mäuse, Mäuse, Mäuse“.

Auch die eigenen Wildnis-Skills können beim Wanderstock schnitzen oder beim Basteln von Schmuckanhängern aus Rentiergeweihen verbessert werden.

Für die richtige Entspannung wird beim Waldbaden gesorgt – denn dann heißt es: „Einmal tief durchatmen!“. Ines Wegener vom Ruhewerk hilft dabei, den Wald mit allen Sinnen wahrzunehmen.

Mehr Spannung gibt es beim Bogenschießen, bei dem Jung und Alt „Robin Hood“ Konkurrenz machen können. Die Bogenschützen vom VfV Concordia Alvesrode unterstützen dabei.

Wer nicht sein Picknick im Rucksack dabei hat, kann sich trotzdem im Wildpark stärken: Im Café Wild werden hungrige Rudel „gefüttert“. Im Angebot: Eine Portion Familien-Pommes für den schmalen Taler. Auch Sparfüchse kommen auf ihre Kosten. Nur an den Rudeltagen können exklusiv saugünstige Familien – Jahreskarten erworben werden – für 90,00 Euro und nur vor Ort im Wisentgehege. Also, zusammen entdecken, zusammen essen und zusammen sparen ist im Familien-Rudel immer noch am Schönsten.

Die Termine auf einen Blick: 30. Juni, 28. Juli, 25. August und 29. September – jeweils ab 11 Uhr.

Die gefiederten Flugkünstler des Falkenhofs werden ebenfalls ihr Bestes geben. Sie werden sich um 11, 14 und 16 Uhr in die Lüfte erheben. Das Falknerteam um Rouven Polep nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungstour über die Falknerei und die Lebensgewohnheiten der Greifvögel und Eulen.

An den Wolfsgehegen berichten Matthias Vogelsang und seine Frau Birgit von ihrem Wolfsrudel aus handaufgezogenen Polar- und Timberwölfen und beantworten gerne die Fragen der Zuschauer. Die Präsentationen sind um 11.45 und 14.45 Uhr.

Hoch im Norden ist eigentlich die Heimat der Rentiere – aber einige haben im Wisentgehege ein neues Zuhause gefunden. Die Tiere werden von Axel Winter um 12.30 und 15.30 Uhr im Rentierlager vorgestellt.

Weitere Informationen gibt es unter www.wisentgehege-springe.de