• 22. Oktober 2018
12. Sehpferdchen-Filmfest für die Generationen: Programm ist online

12. Sehpferdchen-Filmfest für die Generationen: Programm ist online

Region Hannover. 29 Filme, 19 Nationen und 50 Vorstellungen: Am 25. Februar 2018 startet das 12. Sehpferdchen-Filmfest für die Generationen. Zu sehen gibt es die bewegten Bilder bis zum 7. März im Künstlerhaus Hannover, in der Neuen Schauburg in Burgdorf und im Stadttheater Wunstorf. Niedersachsens größtes Filmfest dieser Art erwartet mehr als 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Das Programm ist online, ab sofort können Schulklassen, Gruppen, Familien oder Einzelbesucher unter www.filmfest-sehpferdchen.de die Eintrittskarten buchen.

Das Sehpferdchen-Filmfest hat sich seit 1998 vom reinen Kinderfilmfest zum Filmfest für die Generationen entwickelt. „In den vergangenen zwanzig Jahren hat sich im Kinderfilm und in den Medien überhaupt viel verändert. Geblieben ist aber, was uns als Veranstalter besonders am Herzen liegt: Der Film, der Kinder und Jugendliche mit ihren Gefühlen, Freuden, Sorgen und Träumen ernst nimmt als wirkliche Menschen. Wir möchten mit dem Publikum über die Filme sprechen und nachdenken. Wir möchten es dazu anregen, solchen Filmen mehr Aufmerksamkeit zu schenken“, sagt Filmfestleiter Andreas Holte.

Unter dem Motto „Filme auf Augenhöhe für Kinder und Jugendliche“ gibt es in 50 Vorstellungen sowohl Kinder- und Jugendfilme als auch einige Retrofilme zu sehen. „Durch unsere Filmauswahl entsteht ein abwechslungsreiches Bild heutiger Kindheit und Jugend“, sagt Holte.

Eröffnet wird das Sehpferdchen am Sonntag, 25. Februar 2018, um 15 Uhr, im Kino im Künstlerhaus Hannover. Zum Auftakt läuft der schwedische Puppen-Realfilm „Ab in den Himmel“ (Titelfoto). Regisseur und Darsteller sind als Gäste angefragt.

Nach der Auftaktveranstaltung laufen für zwei Wochen verschiedene Filme für jedes Alter. Vom Kurzfilm für Kinder ab vier Jahren, über Kinder- und Jugendfilme bis hin zum Generationenkino und dem Familienprogramm. Die Auswahl der Filme spricht damit sowohl Schulklassen als auch Familien an. „Alle Vorstellungen werden moderiert, zu zahlreichen Aufführungen erwarten wir außerdem Gäste, die gemeinsam mit dem Publikum das Gesehene diskutieren“, sagt Andreas Holte.

Holte gibt Tipps für originelle Komödien und Filme, die Kindern und Jugendlichen wichtige Fragen über Freundschaft, Verständnis und Toleranz stellen: „Schatzsuche“ ist ein entspanntes Abenteuer aus Mexiko für Kinder ab sechs Jahren. „Ab in den Himmel“ geht es mit einer Recycling-Rakete und der achtjährigen Pottan aus Schweden, die gar nicht weiß, wie ihr da geschieht. „Ballade von Tibet“ erzählt den langen und abenteuerlichen Weg von drei blinden Kindern zu einer Casting-Show nach China. „Blanka“ ist ein Straßenkind in Manila, das mit einem armen Musiker seinen Weg zum Glück sucht. Im Programm 14plus für Jugendliche widmen sich zwei Titel den Problemen von Big Data und Redefreiheit: „Pre-Crime“ und „Free Speech, Fear Free“. Zu beiden Filmen kann mit den Regisseuren diskutiert werden.

Acht Filme des Kinderprogramms werden von Videoprojekten aus Schulen und aus der Stadtteilkulturarbeit in Hannover begleitet. Auch Erwachsene können sie als Vorfilme in den Vorstellungen um 18 Uhr sehen. Das Generationenkino um 20.15 Uhr zeigt erstmals einen weiten Rückblick auf große und kleine Filmklassiker der vergangenen 60 Jahre, in denen Kinder oder Jugendliche und Erwachsene gemeinsam große Rollen spielen. „Ein besonderes Angebot für Sehpferdchen-Fans wie auch für ‚ernsthafte‘ Cineasten“, so Holte.

Das „Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen“ ist ein gemeinsames Projekt des Medienpädagogischen Zentrums e.V. Hannover (Trägerschaft), dem Medienzentrum der Region Hannover, dem Kino im Künstlerhaus Hannover, der Landeshauptstadt Hannover – Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V.

Das „Sehpferdchen“ kooperiert zudem mit den „SchulKinoWochen Niedersachsen“. Gefördert wird das Filmfest von der nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH, Stiftung Sparda-Bank Hannover, Kulturförderung der Region Hannover, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil ist Schirmherr des Filmfestes.

Das gesamte Programm des Sehpferdchens 2018 ist im Internet unter www.filmfest-sehpferdchen.de zu finden. Online können Schulklassen, Gruppen, Familien oder Einzelbesucherinnen und -besucher Eintrittskarten buchen. Der Eintritt beträgt pro Veranstaltung 3,50 Euro. Die Vorstellungen um 20.15 Uhr kosten 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Inhaberinnen und Inhaber des HannoverAktivPasses haben freien Eintritt, ebenso Lehrkräfte und andere Personen, die Schulklassen und Gruppen begleiten.

weitere Artikel