• 17. November 2018
Auszeichnung für Gehrdens DLRG-Schwimmer

Auszeichnung für Gehrdens DLRG-Schwimmer

Gehrden (eb). Im Jahr eins nach dem 50-jährigen Jubiläum vollzog sich ein Wechsel an der Spitze der Gehrdener Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft. Mit fast 570 Mitgliedern stellt die örtliche DLRG-Gruppe eine feste Größe in der Vereinslandschaft der Burgbergstadt dar. Jüngst machten die Aktiven bei der Bezirksmeisterschaft im Stadionbad-Hannover auf sich aufmerksam.

Doch zunächst ein Rückblick: Kurz nach der Fertigstellung des Hallenfreibades in Gehrden wurde am 21. Februar 1965 die Ortsgruppe gegründet. Von den 19 Männern der ersten Stunde, so heißt es in der Chronik, sind heute noch fünf Kameraden dabei. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften fanden natürlich bei der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung ihren Platz.

Unglaubliche 50 Jahre ist Helmut Meffert dabei; seine Frau Ute Meffert immerhin auch schon 40 Jahre. Gleiches gilt auch für Frank Flasbarth und Thomas Konkart. Ferner wurden Reinhard Meffert mit dem Goldenen und Uwe Fischer mit dem Silbernen Verdienstabzeichen geehrt.

Im Blickpunkt des Jahrestreffens stand zweifellos der Wechsel an der Vereinsspitze. Helmut Meffert hatte auf eine erneute Kandidatur als Vorsitzender verzichtete. 40 Jahre Vorstandsarbeit, davon 18 Jahre als Vereinschef und dabei die Vorbereitung von insgesamt vier Jubiläen seien genug – nun sei es Zeit kürzer zu treten. An seine Stelle wählten die Mitglieder Kai Stahn. Neu im Vorstand der DLRG-Ortsgruppe ist Roland Einbrodt als Schatzmeister.

Neben den ehrenamtlichen Wachstunden nahm die DLRG gemeinsam mit den Schwimmmeistern der Stadt im vergangenen Jahr 236 Kindern die Seepferdchen-Prüfung ab. Mit 214 Freischwimmern war auch beim Bronze-Abzeichen ein Anstieg zu verzeichnen. Ein Indiz für gute Vereinsarbeit, die offensichtlich konträr zu den landesweiten Meldungen steht, wonach immer weniger Kinder schwimmen lernen würden.

Viel weiter als die jungen Anfänger sind zweifellos etliche Aktive der Gehrdener DLRG, die bei den Bezirksmeisterschaften in Hannover an den Start gingen. Oliver Hecht, der Referent für Öffentlichkeitsarbeit, hatte seine erfolgreichen Athleten kürzlich zu einer kleinen Ehrungszeremonie einbestellt. Dabei gab es Erfolge sowohl im Einzel als auch im Mannschaftswettbewerb auszuzeichnen.

Im Einzel der AK 12-weiblich sicherte sich Jennifer Busch den Bezirksmeistertitel (50 m Hindernisschwimmen, 50 m kombiniertes Schwimmen, 50 m Flossenschwimmen). In der gleichen Altersklasse belegte Matthias Pape den 6. Platz bei den Jungen. In der AK 13/14-männlich schwamm Sebastian Pape auf Rang 1 (100 m Hindernisschwimmen, 50 m Retten einer Puppe, 50 m Retten/Puppe mit Flossen). Gleiches gelang Jennifer Rübling in der AK 17/18-weiblich.

Titelgewinne stellten sich auch im Mannschaftswettbewerb ein. So sicherte sich die Staffel der AK12 mit Matthias Pape, Jennifer Busch, Pauline Goer und Victoria Hombach den Bezirkstitel (4×25 m Hindernisstaffel, 4×25 m Rückenlage ohne Armtätigkeit, 4×25 m Gurtretterstaffel, 4×25 m Rettungsstaffel). Nico Bödecker, Sebastian Pape, Julia Bühmann, Paula Jürges und Josefine Kaufhold schwammen in der AK 13/14 auf Rang 4.

In der AK 17/18-männlich (4×50 m Hindernisstaffel, 4×25 m Puppenstaffel, 4×50 m Gurtretterstaffel, 4×50 m Rettungsstaffel) sicherten sich Dennis Arditsoglou, Piet Fischer, Sophie Blömer und Jenny Rübling den Vizetitel. Ganz oben auf dem Treppchen landete die Gehrdener DLRG-Staffel in der AK 170-weiblich: Martina Beyer, Cäcilie Blanke-Kapel, Nicole Heine, Jana Rübling und Anne-Kathrin Völz siegten in der Disziplin 4×50 m Hindernisstaffel, 4×25 m Puppenstaffel, 4×50 m Gurtretterstaffel und 4×50 m Rettungsstaffel.

Nähere Informationen über Vorstand und Leistungsfähigkeit der DLRG-Ortsgruppe Gehrden sind im Internet unter www.dlrg-gehrden.de zu finden.

weitere Artikel