VHS Calenberger Land
  • 22. September 2018
Barsinghäuser Stadtpokal geht an Titelverteidiger WSG Wunstorf

Barsinghäuser Stadtpokal geht an Titelverteidiger WSG Wunstorf

Barsinghausen (eb/sk). Bei der 39. Auflage des Barsinghäuser Stadtpokal-Schwimmens im heimischen Deisterbad erbrachten die Aktiven der örtlichen SGS Barsinghausen abermals prima Leistungen. Herausragend zeigte sich allerdings der Kader der WSG Wunstorf. Der Titelverteidiger sicherte sich abermals den Pokal.

Bereits am Vormittag sammelte der junge SGS-Nachwuchs reichlich Medaillen und Pokale. Noch nie wären so viele junge Schwimmer gestartet, freute sich die Trainerin Corinna Schön. „Ich bin richtig stolz auf meine Kleinen.“ Allen voran glänzten Alessia Krampen (Jahrgang 2009), Wenke Lene Schaub (2009) und Matti Mentzing (2008). Das Trio holte dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze in 25m-Rücken und 25m-Freistil.

Die 4x25m-Freistil-Staffel mit Jannis Heyerhorst (2007), Franca Becker, Helena Schauer und Hannah Lina Pfaffl (alle 2006) schlugen mit Abstand als Erste an und freuten sich über einen weiteren kleinen Pokal.

Die Aktiven der Jahrgänge 2003 und älter standen den Erfolgen der Jüngsten in nichts nach und erschwammen sich ebenfalls reichlich Medaillenplätze und Pokale. Bei der 8x50m-Lagen-Staffel holten sich die beiden SGS-Mannschaften Gold und Bronze.

Stadtpokal-Foto1-Kamberg-Franke

Auf Erfolgskurs: Valerie Kamberg (rechts) und ihre Vereinskollegin Ann-Kathrin Franke.

Im spannenden Swim-off-Finale über 50m-Freistil gewann der zur Zeit in Topform schwimmende Leo Fischer eindrucksvoll vor seinem Vereinskollegen Niklaas Sonntag. Valerie Kamberg, die bereits in allen vier Einzelstrecken Gold gewann, dominierte auch das 100m-Lagen-Finale. Mit deutlichem Abstand schlug sie vor ihrer Vereinskollegin Ann-Kathrin Franke an. Beide freuten sich über die tollen Prämien. Am Ende erreichte die SGS Barsinghausen in der Gesamtwertung den 2. Platz. Den Stadtpokal holte sich mit beeindruckenden 1087 Punkten souverän der Titelverteidiger WSG Wunstorf.

Bereits einen Tag später startete Valerie Kamberg erneut, diesmal bei den Landesmeisterschaften Lange Strecke in Osnabrück. Dort holte sie sich über 400m-Lagen mit einer Zeit von 5:50,56 Minuten die Bronzemedaille.

Gold und Bronze: Die beiden SGS-Mannschaften der 8x50-Lagen-Staffel.

Gold und Bronze: Die beiden SGS-Mannschaften der 8×50-Lagen-Staffel.

weitere Artikel