• 17. November 2018
Diesmal ohne Spitzenplatz, aber dennoch hochzufrieden

Diesmal ohne Spitzenplatz, aber dennoch hochzufrieden

Kirchdorf/Gehrden (eb). „Kräftig mitgemischt“ und „Superstart“ – so lauteten die Resümees des TSV Kirchdorf (Foto oben) beziehungsweise vom SV Gehrden nach dem diesjährigen Kindermannschaftswettkampf auf Kreisebene. In Sehnde konnte der Turnkreis Hannover insgesamt fast 200 Nachwuchsakteure aus 14 Vereinen begrüßen, darunter eben auch Turnküken vom TSV und SVG. Insgesamt war eine deutliche Steigerung an Teilnehmern gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen.

Die erfolgsverwöhnten Kirchdorfer erzielten diesmal zwar keinen Spitzenplatz, doch mit zweimal Platz 2 und je einmal Rang 4 und 5 waren sowohl Trainer als auch Betreuer hochzufrieden. Unter den 42 Mannschaften in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen war das Team vom Deister mit 25 Starterinnen einmal mehr der zahlenmäßig stärkste Verein.

Bei den ältesten Mädchen der Jahrgänge 2000 bis 2002 platzierten sich Lea und Paula Albers, Isabelle Gereck, Julia Kuper und Jule Nährig in der Leistungsstufe P5/P6 hinter der Hannoverschen Musterturnschule auf einem erfreulichen 2. Platz. Mit nur drei Turnerinnen mussten die TSVer hingegen in der gleichen Wettkampfklasse der Altersstufe 2003-2005 auskommen, sodass es keine Streichnote gab. Marie Breier, Finja Kraus und Jette Laube mussten sich mit Rang 5 zufrieden geben.

Silberplatz: Lea Albers, Julia Kuper, Isabelle Gereck, Paula Albers und Jule Nährig (von links) sah lediglich die Musterturnschule Hannover vor sich.

Silberplatz: Lea Albers, Julia Kuper, Isabelle Gereck, Paula Albers und Jule Nährig (von links) sah lediglich die Musterturnschule Hannover vor sich.

„Rang 4 unter sieben Teams ist ein solides Ergebnis der 06/07er-Mädchen“, bilanzierte Dirk Lücke vom TSV im Nachklapp. Hier zeigten Marlene Berndt, Emma Gasterich, Lilly Nikolai, Shayene Redeker und Finja Zimmermann ihre turnerischen Leistungen. Gleich mit drei Mannschaften war der TSV in der Altersklasse 2008/2009 (P2-P4) vertreten. Unter zwölf Mannschaften lieferten Kaiya Dost, Klara Minnich, Sanja Schrenner und Charlotte Leko mit 159,70 Punkten das beste Kirchdorfer Ergebnis ab. Nur der TSV Neustadt (162,40) lag davor.  Beste Einzelturnerin aus dem Barsinghäuser Stadtteil war Sanja Schrenner mit 53,70 Zählern. Die weiteren TSV-Teams kamen auf die Ränge 7 und 11.

Solides Ergebnis: Ebenfalls auf Rang 2 kamen Marlene Berndt, Emma Gasterich, Finja Zimmermann, Shayene Redeker und Lilly Nikolai (von links).

Solides Ergebnis: Ebenfalls auf Rang 2 kamen Marlene Berndt, Emma Gasterich, Finja Zimmermann, Shayene Redeker und Lilly Nikolai (von links).

Von einem „Superstart der Minis“ war beim SV Gehrden die Rede. Erstmals waren die jüngsten Turnerinnen des SVG als Mannschaft in diesem Wettkampf vertreten. Zwölf Teams traten in der Wettkampfklasse P2-P4 der Jahrgänge 2008/2009 an. Die Gehrdener Mädels waren die jüngsten – mit Sarah Pfüller sogar eine Turnerin aus dem Geburtsjahr 2011. Dennoch konnten sich Olivia Maurer, Lucie Dohmeyer, Carolina Korsch, Pauline Keilhoff und Sarah Pfüller den 3. Platz mit 159,50 Punkten erkämpfen. Nur um 0,50 Zähler verfehlten sie hinter dem TSV Kirchdorf Rang 2. Am Sprung erreichten der Gehrdener Nachwuchs gleich dreimal die Höchstwertung von 14,0. Am Balken gab es noch kleine Wackler, aber am Boden  klappte es mit Durchschnittswerten von 13,5 von 14,0 wieder bestens.

Treppchenplatz: Die Gehrdener Turnküken zeigten beim Debüt schon erstaunliche Leistungen. Fotos: privat

Treppchenplatz: Die Gehrdener Turnküken zeigten beim Debüt schon erstaunliche Leistungen. Fotos: privat

weitere Artikel