• 17. November 2018
Ehrenamtspreisträger: „Mit Herz, Verstand und Tatkraft“

Ehrenamtspreisträger: „Mit Herz, Verstand und Tatkraft“

Barsinghausen (eb/bo). NFV-Präsident Karl Rothmund (Langreder) betont es immer wieder gern: „Ohne das Ehrenamt würde der Fußball seine Seele verlieren.“ Zweifellos ein richtiges Statement. Ebenso richtig, dass der Deutsche Fußball Bund (DFB) alljährlich sogenannte Ehrenamtspreisträger ermittelt. Die niedersächsischen Preisträger werden vom 11. bis 13. März in Barsinghausen geehrt – verdientermaßen.

„Mit Herz, Verstand und Tatkraft“ – unter diesem Titel widmete das Vereinsmagazin des SV Concordia Emsbüren, „Treffer“ genannt“, dem Concorden Heiner Feldmann eine Extra-Geschichte. Die Blattmacher schwärmten nahezu euphorisch vom Jugendleiter des Vereins: „Dieser Mann ist ein Phänomen!…Mit sehr viel Energie leitet er unsere Fußball-Jugendabteilung, koordiniert, kontaktiert, organisiert, setzt neue Ideen um, und und und.“ Nicht nur in den eigenen Reihen ist man vom Engagement des Emsbüreners restlos überzeugt, auch die Verantwortlichen des Fußballkreises Emsland wissen um den außergewöhnlichen Einsatz von Heiner Feldmann für den Jugendfußball. Bei der Vergabe des DFB-Ehrenamtspreises 2015 führte im Emsland deshalb kein Weg an Feldmann vorbei. Zusätzlich wurde er sogar in den Club 100 des DFB aufgenommen und erfährt im Rahmen eines Länderspiels eine weitere Ehrung.

Heiner Feldmann steht stellvertretend für rund 1,7 Millionen Menschen, die sich in etwa 26.000 Vereinen in Deutschland ehrenamtlich rund um den Fußball engagieren und ohne deren Einsatzwillen und Begeisterungsfähigkeit in den Vereinen wohl kaum etwas funktionieren würde. Diesen Frauen und Männern möchte der DFB Dank sagen. Deshalb wird der DFB-Ehrenamtspreis in diesem Jahr deutschlandweit bereits zum 19. Mal vergeben – auch in den 43 Kreisen des Niedersächsischen Fußballverbandes. Je ein Mann oder eine Frau, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagieren, werden geehrt und dürfen mit ihrem Lebenspartner vom 11. bis 13. März am Dankeschön-Wochenende des NFV im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen teilnehmen.

Aus dem Bezirks Hannover kommen folgende DFB-Ehrenamtspreises 2015: Bezirk Hannover: Anke Gehrke (TV Neuenkirchen, Kreis Diepholz), Thomas Schütte (SV WTW Wallensen, Kreis Hameln-Pyrmont), Walter Herrmann (MTV Engelbostel-Schulenburg, Kreis Hannover-Land), Mirjam Bruder (SG Blaues Wunder Hannover, Kreis Hannover), Walter Drescher (FC Ruthe, Kreis Hildesheim), Dirk Schumann (MTV Derental, Kreis Holzminden), Bernd Papenhausen (SBV Erichshagen, Kreis Nienburg) und Peter Möse (VfR Evesen, Kreis Schaumburg).

Neun Neue im „Club 100“

Sie sind nicht allein niedersächsische Ehrenamtspreisträger ihrer jeweiligen Kreise, sondern haben jetzt durch die Aufnahme in den „Club 100“ des DFB noch eine weitere besondere Ehrung erfahren: Gerd Lammers (SVE Wiefelstede), Florian Poppe (JFV Unterweser/TV Loxstedt), Heiner Feldmann (SV Concordia Emsbüren), Nils Brandt (TuS Sillenstede), Mirjam Bruder (SG Blaues Wunder Hannover), Karl-Heinz Buchhorn (TSV Mechtersen/Vögelsen), Jan Regenhardt (VfR Dorstadt), Tim Schwabe (FC Eintracht Northeim) und Ingo Hubertz (SV Armina Vechelde) werden in diesem Jahr anlässlich eines noch nicht festgelegten Länderspiels durch den DFB ausgezeichnet.

Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurden die neuen Club-Mitglieder bereits Anfang des Jahres mit dem Ehrenamtspreis des DFB ausgezeichnet; auch sie dürfen mit ihren Lebenspartnern Mitte März am Dankeschönwochenende des NFV teilnehmen. Auch die Vereine der im DFB-Club 100 aufgenommenen Frauen und Männer profitieren erstmals von der Auszeichnung ihrer Mitglieder. Sie erhalten vom DFB jeweils zwei Minitore und fünf Adidas-Fußbälle, die durch den NFV offiziell im Frühjahr vor Ort übergeben werden.

„Fußballhelden“ reisen nach Spanien

Der DFB und „Komm Mit“ würdigen aber auch das junge Ehrenamt. Seit 1993 ist die gemeinnützige Gesellschaft aus Bonn offizieller Kooperationspartner des Fußballbundes im Bereich der Jugendarbeit. Der neue Ehrenamtswettbewerb „Fußballhelden“ trägt unter anderem den Titel „Offizieller Kooperationspartner der DFB-Anerkennungskultur“. Komm Mit-Geschäftsführer Markus Egyptien betont dazu: „Wir sind froh, die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund zunächst bis Ende 2017 eingehen zu können. Gemeinsam möchten wir die jungen Ehrenamtlichen stärken und bleibende Erinnerungen schaffen.“

Mit dem neuen Ehrenamtspreis „Fußballhelden“ baut der DFB seine Ehrenamtsaktion aus. Das neue Förderprojekt richtet sich an Kinder- und Jugendtrainer sowie Betreuer im Alter von 16 bis 30 Jahren, die sich in den vergangenen drei Jahren in ihren Vereinen durch ihre persönliche Leistung besonders verdient gemacht haben. Das besondere an der Aktion ist, dass jeder Fußballkreis in Deutschland einen Fußballhelden erhält, sodass letztendlich 280 Gewinnerinnen und Gewinner gekürt werden.

Die 280 Kreissieger werden im Herbst dieses Jahres zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien an die Costa de Barcelona-Maresme eingeladen. Die qualifizierten Referenten sowie die Inhalte der Theorie- und Praxisworkshops werden direkt vom DFB gestellt. Neben dem fachlichen Austausch mit den Referenten dürfen sich die Teilnehmer auch auf den Besuch des legendären Camp Nou, Fußballtempel des FC Barcelona, freuen.

Unter den niedersächsischen „Fußballhelden 2015“ befindet sich mit Mabel Brunke vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder auch eine Heldin aus dem heimischen Bereich. Weitere Gewinner aus dem Bezirks Hannover sind: Rajann Leymann (TuS Sulingen, Kreis Diepholz), Lars Hobein (TB Hilligsfeld, Kreis Hameln-Pyrmont), Johannes Glesinski (Handicap Kickers Hannover, Kreis Hannover), Marco Regel (JFC Nord, Kreis Hildesheim), Laura Pötter (MTV Bevern, Kreis Holzminden), Patrick Bauch (ASC Nienburg, Kreis Nienburg) und Christoph Meißner (Schwarz-Weiß Enzen, Kreis Schaumburg).

weitere Artikel