Praxis fuer Klangmassage
  • 17. Juli 2018
Was Frauen gefällt, könnten auch die Männer mögen…

Was Frauen gefällt, könnten auch die Männer mögen…

Region (eb). Frauensporttag, Interkultureller Frauensport und jetzt aufgepasst: Der Männersporttag. Immer wieder ist der Regionssportbund (RSB) Hannover um seine Angebotserweiterung bemüht. Das scheint erfolgreich zu sein, denn jüngst wurde ein neues Rekordmeldeergebnis in Sachen Teilnehmerzahlen erreicht.

Der Frauensporttag (FST) ist des Regionssportbundes liebstes Kind – jedenfalls was die Meldezahlen anbelangt. Der FST wird bereits seit über zehn Jahren in Langenhagen ausgerichtet, beinhaltet dabei immer wieder neuartige sportliche Betätigungsfelder und Disziplinen. Auch wenn es in den Anfangsjahren zunächst gar nicht danach aussah, so sind mittlerweile 500 Teilnehmerinnen obligatorisch.

Willkommensworte: Frank Prüße, Dagmar Ernst und Katharina Kühnle (von links) bei der Begrüßung in Lehrte.

Willkommensworte: Frank Prüße, Dagmar Ernst und Katharina Kühnle (von links) bei der Begrüßung in Lehrte.

Auf einem guten Weg ist auch der Interkulturelle Frauensporttag, der kürzlich in Lehrte seine vierte Auflage feierte. Mit rund 70 Teilnehmerinnen nimmt auch diese Veranstaltung an Fahrt auf. Die teilnehmenden Frauen – mit und ohne Migrationshintergrund – kamen aus der gesamten Region Hannover sowie darüber hinaus. Auch Interessentinnen aus Ilsede, Elze, Algermissen und Rodenberg nutzten das Angebot. Eine Teilnehmerin nahm sogar den Weg aus Oldenburg auf sich, um das Programm zu nutzen.

Die Fachkraft für Migration und Teilhabe in der Stadt Lehrte, Katharina Kühnle, sowie Frank Prüße als Vorsitzender des gastgebenden Lehrter SV und Dagmar Ernst als 2. Stellvertretende RSB-Vorsitzende richteten zu Beginn der Veranstaltung ein paar Willkommensworte an das Teilnehmerfeld. Dazu gehörten übrigens auch 17 Kinder im Alter von drei bis acht Jahren, für die eine kostenlose Betreuung während der Veranstaltung vom LSV angeboten wurde.

Von 10 bis 15 Uhr probierten die Teilnehmerinnen auf der Sportanlage Am Südring bis zu vier Sportarten aus. Mit dem breit aufgestellten Angebot aus Lady’s Dance fit, Selbstverteidigung für Frauen, Klettern, Rückenfit, Trilo Chi, Bodyforming, Zumba, Capoeira, Cardio Pilates, Yoga und Pilates schien an diesem Tag für jeden etwas dabei zu sein. Neues zu probieren war angesagt – folgerichtig hatten es klassische Angebote wie Tischtennis, Fußball oder auch Nordic Walking schwer, eine hohe Gruppenstärke zu erreichen.

Helfende Hände: RSB-Mitarbeiter Luca Triebsch (Mitte) aus Barsinghausen hilft beim Angurten an der Kletterwand.

Helfende Hände: RSB-Mitarbeiter Luca Triebsch (Mitte) aus Barsinghausen hilft beim Angurten an der Kletterwand.

Luise Römelt, verantwortliche Mitarbeiterin des RSB für den Interkulturellen Frauensporttag, zeigt sich hoch zufrieden: „Das breite Veranstaltungsangebot hat viele Teilnehmerinnen bereits im Vorfeld angesprochen. Mit 82 Anmeldungen war es damit auch die bisher höchste Nachfrage eines Interkulturellen Frauensporttages, den wir in Kooperation mit Vereinen vor Ort ausgerichtet haben.“ Seit der vorherigen Ausgabe beim TSV Kirchdorf hat sich das Meldeergebnis nahezu verdoppelt.

Früh übt sich: Pause beim Workshop Fußball.

Früh übt sich: Pause beim Workshop Fußball.

Der Interkulturelle Frauensporttag ist ein Projekt des RSB Hannover innerhalb des Bundesprogrammes „Integration durch Sport“ des Landessportbundes Niedersachsen. Unterstützt wurde das Projekt von der Stadt Lehrte, die die Sporthallen zur Verfügung stellte, von den Stadtwerken Lehrte (kostenlose Wasserversorgung) sowie dem Landessportbund Niedersachsen. Der RSB möchte seine Vereine mit dieser Maßnahme vor allem bei der Gewinnung neuer Mitglieder unterstützen. Das Projekt soll als Chance verstanden werden, sich und sein Angebot zu präsentieren und sich für neue Zielgruppen zu empfehlen. Erklärtes Ziel ist es, dass sich aus dem Angebot eine regelmäßige lokale Veranstaltung entwickelt, die die Vereine in den Folgejahren eigenverantwortlich durchführen. Römelt hofft, dass die Maßnahme in naher Zukunft Wirkung zeigen wird. Mehr zur Veranstaltung inklusive Fotogalerie unter: www.rsbhannover.de/de/rsb/veranstaltungen/interkultureller-frauensporttag-lehrte-2016.

Mitgemacht: Der Interkulturelle Frauensporttag in Lehrte brachte eine neue Rekordbeteiligung. Fotos: Bratke

Mitgemacht: Der Interkulturelle Frauensporttag in Lehrte brachte eine neue Rekordbeteiligung. Fotos: Bratke

So, und was den Damen so gut gefällt, könnten ja auch den Herren belieben. Also steht nun erstmals ein Männersporttag an. Die Premiere führt abermals nach Lehrte. Ganz kollegial wählt RSB-Pressesprecher Philipp Seidel folgenden Aufruf: „Männer in der Region aufgepasst – jetzt kommt eure Zeit. Nach dem Vatertag im Mai kommt im Juni endlich der erste Männer-Fun-Sporttag inklusive Grillen.“ Allzu klischeehaft? Ach was, keineswegs!

Seidel: „Packt eure Freunde, Kollegen und Verwandte ein und dann ab nach Lehrte! Das Ganze für nur zehn Euro.“ In Kooperation mit dem SV 06 Lehrte steigt am 4. Juni in diesem Jahr erstmals einen Erlebnissporttag für Männer in der Region. Inhalte sind unter anderem Trend- und Funsportarten wie Bubble Soccer, Crossboccia, Bouncer-Ball und Human Soccer, aber auch etablierte Sportarten wie Darts, Kick Boxen, Rugby, Bogenschießen und mehr. Highlight soll dann unter anderem das gemeinsame Grill-Event sein, bei dem es auch einen Team-Fun-Wettbewerb geben wird.

Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr mit der Einschreibung in die Workshops. Nach einer kurzen Begrüßung heißt es dreimal schwitzen, ehe ab 15 Uhr gegrillt wird. Das Ende der Veranstaltung ist für 17 Uhr geplant. Eine Vereinsangehörigkeit ist nicht erforderlich. Jeder Mann ab 16 Jahren kann mitmachen und drei Sportarten in Workshops (je 75 Minuten) austesten. Anmeldungen nimmt der Regionssportbund bis zum 27. Mai schriftlich in seiner Geschäftsstelle (Haus des Sports, Maschstraße 20, 30169 Hannover) oder online über seine Homepage entgegen. Weitere Infos zur Veranstaltung inklusive Online-Anmeldung unter www.rsbhannover.de/maennersporttag.

Foto-5---Männersporttag

 

weitere Artikel