• 20. Oktober 2018
Gemeinsam helfen – Abiturienten des MCG organisieren Blutspende

Gemeinsam helfen – Abiturienten des MCG organisieren Blutspende

Gehrden (red). Jeden Tag werden in Deutschland etwa 15 000 Blutkonserven gebraucht. Jeder könnte durch eine Krankheit, einen Unfall oder eine Operation in die Situation kommen, eine solche Spende zu benötigen. Dies nahm der Abiturjahrgang des Matthias-Claudius-Gymnasiums zum Anlass, zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz eine eigene Blutspendeaktion zu organisieren und so etwas Gutes zu tun.

Die Aktion startet am Montag, 7. März, 9 Uhr, in der Aula des Gymnasiums in der Matthias-Claudius-Straße 15-17 in Gehrden. Fünf Stunden lang haben dann alle Menschen ab 18 Jahren die Möglichkeit, ihr Blut zu spenden und so zum Lebensretter zu werden. Für den Abiturjahrgang beginnt ab Montag die traditionelle Mottowoche, in der sich alle Schüler entsprechend eines Mottos verkleiden. Am Montag werden die Schüler in den Kostümen ihrer Kindheitshelden gemeinsam an der Blutspende teilnehmen und sich die Zeit nehmen, gemeinsam zu helfen.

Eine Spende dauert meist nicht länger als 15 Minuten und wird durch Experten des DRK-Blutspendedienstes aus Springe betreut, die mit kompletter Ausrüstung anreisen. Die Abiturienten versorgen alle Blutspender mit einem Imbiss und Getränken.

Blut spenden können alle gesunden Menschen zwischen 18 und 73 Jahren. Frauen können bis zu viermal, Männer bis zu sechsmal pro Jahr Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen mindestens acht Wochen liegen. Die Vorteile für den Spender: Das Blut wird auf Infektionskrankheiten untersucht, Erstspender erhalten einen Unfallhilfe- und Blutspender-Pass. Zur Spende müssen der Personalausweis oder Führerschein und ein gegebenenfalls bereits vorhandener Blutspender-Pass mitgebracht werden.

weitere Artikel