VHS Calenberger Land
  • 25. September 2018
Auf „Ganz in Weiß“ folgen nun die Hüte auf der Galopprennbahn

Auf „Ganz in Weiß“ folgen nun die Hüte auf der Galopprennbahn

Langhenhagen (eb). Der Audi Ascot-Renntag gehört zu den jährlichen Highlights auf der Galopprennbahn in Langenhagen. Es ist das drittletzte Event der diesjährigen Turf-Saison, das am kommenden Sonntag, 19. August, auf der Neuen Bult ansteht. Schlag auf Schlag, so könnte man meinen, denn erst vor gut einer Woche war der zweite Afterwork-Renntag dieser Serie über die Bühne gegangen.

Der Afterwork-Renntag stand unter dem Motto „Ganz in Weiß“. Gut ein Drittel der rund 3000 Zuschauer kleideten sich weiß, was bei der äußerst entspannten Veranstaltung für ein eindrucksvolles Bild sorgte. Sportlich stand das Jubiläumsrennen der „APS Industrie-Technik GmbH“ im Mittelpunkt, ein mit 22.500 Euro dotierter Ausgleich I über 1.400 Meter. Es gewann der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Hengst Waldpfad für den Stall Chevalier d’Or überlegen vor dem niederländischen Gast My Mate und der auf der Bult von Dominik Moser für das Gestüt Brümmerhof von Rennvereinspräsident Gregor Baum trainierten Stute Clear For Take Off. Seriensieger, denn Waldpfad trat laut Meinung seines Trainers auf eigentlich zu kurzer Distanz an, gewann aber zum dritten Mal in Folge. Insgesamt war es sein fünfter Sieg beim achten Start.

Eine talentierte Stute dürften die Zuschauer in der einleitenden „Tessmer Trophy“ für Zweijährige gesehen haben. Vom Start bis ins Ziel führend, gewann die von Markus Klug für das Gestüt Röttgen trainierte Sharoka mit Jockey Adrie de Vries. Ihr Ziel ist der Preis der Winterkönigin. Sie könnte zuvor das Zukunfts-Rennen in Baden-Baden bestreiten. Adrie de Vries gewann später mit Auenwolf auch den Preis des „Dachdeckers Hanebutt“. Trainer des Wallachs ist Dr. Andreas Bolte, der bei dieser Veranstaltung auch mit Feuerlilie erfolgreich war. Die Stute siegte im „Wahl GmbH-Cup 2018“. Der französische Jockey Lukas Delozier war ebenfalls doppelt erfolgreich. Er gewann mit Miura die „HGS GmbH Trophy“ und mit Parda im abschließenden „OAT-Cup“ für Stuten.

Glamour-Renntag

Der Ascot-Renntag am 19. August gilt auch als Glamour-Renntag des Jahres. Prominente aus Show-Biz, Politik und Wirtschaft kommen zur Rennbahn, allen voran die Stargäste, darunter Designerin Jette Joop, Curvey Model-Juror Oliver Tienken und Let’s Dance-Profi Massimo Sinató. Bereits zum neunten Mal unterstützt Audi Hannover als Partner diesen Renntag und ist in der Garden Lounge Gastgeber für prominente Ehrengäste. Audi Hannover präsentiert am Renntag, noch vor der offiziellen Markteinführung, den neuen Audi A6 Avant und das neue SUV-Coupé Audi Q8.

Beim mittlerweile obligatorischen Lady Elegance-Wettbewerb kürt die prominent besetzte Jury das eleganteste Outfit der Besucherinnen. Als Hauptgewinn lockt ein Audi VIP-Package „Berlinale 2019“ inklusive Hotelübernachtung, Dinner und Zugang zum VIP-Bereich der Audi-After-Show- Party. Hut ist also am Ascot-Renntag Pflicht.

Galoppsportlich glänzt der Tag mit dem Internationalen Listenrennen „Großer Preis des Audi-Zentrums Hannover“ für dreijährige und ältere Galopper (25.000 Euro, 2400 Meter), einem BBAG Auktionsrennen für dreijährige Pferde (52.000 Euro, 1750 Meter) sowie einem Ausgleich I (22.500 Euro, 1750 Meter). Die Veranstaltung beginnt um 13:00 Uhr. Frauen mit Hut haben freien Eintritt!

Nach dem Ascot-Renntag stehen vor Saisonschluss noch zwei weitere Veranstaltungen an – am 16. September der Renntag der Landwirtschaft sowie am 28. Oktober der Renntag der Gestüte als Saisonfinale. Weitere Infos unter www.neuebult.de.

 

weitere Artikel