• 23. Oktober 2018

Die „Krähen“ brechen den „Fluch des Titelverteidigers“

Barsinghausen (red). Das ist dann schon eine beachtliche Leistung: Der neue Niedersachsenmeister im Altherrenfußball kommt aus der Region Hannover und heißt: TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Die Ü32 der „Krähen“ sicherte sich den Titel bei der Endrunde im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion bereits zum dritten Mal.

Damit ist auch ein Fluch gebrochen. Seit 1988 wird die niedersächsische Altherrenmeisterschaft ausgetragen, zunächst inoffiziell, seit 1998 dann offiziell. Nie zuvor war es einem Ü32-Meister gelungen, im Folgejahr seinen Titel zu verteidigen. Der TSV KK machte jetzt Schluss damit. Bei der 28. Ausspielung der Krombacher Ü32-Meisterschaft des NFV gelang wie im Vorjahr und wie auch schon 2011 der Titelgewinn. Die „Krähen“ sind damit neuer Rekordsieger des Wettbewerbs.

Im Finale gab es für das Team von Spielertrainer Patrick Götze einen 1:0-Erfolg gegen den starken Turnier-Neuling SG Lengede-Woltwiesche. Das goldene Tor erzielte Lars Leymann, der sich mit insgesamt vier Treffern auch die Torjägerkanone des Turniers sicherte. „Wir hatten einen Kader mit 20 fast gleichwertigen Spielern, konnten deshalb viel rotieren und Kräfte sparen. Das war am Ende vielleicht ausschlaggebend“, sah Patrick Götze einen entscheidenden Vorteil seiner Mannschaft.

Neben Torschützenkönig Leymann überragte auch Keeper Björn Reinhold, der im Elfmeterschießen des Halbfinales gegen TuS Güldenstern Stade nicht zu bezwingen war und insgesamt nur einen Gegentreffer hinnehmen musste. „Er ist ohnehin ein außergewöhnlich guter Torwart, in dieser Endrunde aber noch einmal über sich hinausgewachsen. Er hat im Finale den Sieg festgehalten“, lobte Götze seinen Schlussmann, der später auch als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde.

Meister von 2011, 2014 und 2015, Vizemeister 2009, Rang 3 in 2010, 2012 und 2013 jeweils im Viertelfinale nach Elfmeterschießen ausgeschieden. Für die „Krähen“ gehört es längst zum guten Ton, bei den Endrunden um die Ü32-Meisterschaft ein entscheidendes Wörtchen bei der Titelvergabe mitzusprechen. Wenn NFV-Präsident Karl Rothmund und Altherrenspielleiter Friedel Gehrke nach dem Turnier die Besten auszeichnen, dann treffen sie mit den KK-Spielern inzwischen auf gute alte Bekannte.

Für die weiteren Vertreter aus Stadt und Region Hannover (TSV Limmer, Badenstedter SC) war nach der Vorrunde beziehungsweise im Viertelfinale Endstadion. Weitere Infos auf www.nfv.de.

Zum Meisterteam vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gehören: Mirko Anders, Andreas Eckleben, Tim Giere, Patrick Götze, Carsten Kleinitz, Lars Leymann, Phillip Lyding, Christian Pavel, Benjamin Radke, Thorsten Reich, Björn Reinhold, Carsten Sander, Swen Schaffranietz, Benedikt Schepermann, Bastian Schülke, Pierre Scuderi, Stefan Sennhenn, Davis Sokal, Mark Veit, Candy Walter, Kevin Winter, Björn Wunram; Trainer: Patrick Götze.

weitere Artikel