VHS Calenberger Land
  • 20. September 2018

Fußballverband kooperiert mit dem Klinikum Gehrden

Barsinghausen (rk/eb). Der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) und das Robert-Koch-Krankenhaus wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Dazu unterzeichneten Verbandspräsident Karl Rothmund und Chefarzt Jens Uffmann als ärztlicher Vertreter des Klinikums eine umfangreiche Kooperationsvereinbarung.

Der Vertrag wurde im Sporthotel-Fuchsbachtal am Rande des traditionellen Calenberger Wurstessens im Beisein von Regionspräsident Hauke Jagau und NFV-Verwaltungsdirektor Bastian Hellberg unterzeichnet. Neben der allgemeinen akut-medizinischen Unterstützung bei medizinischen Notfällen jeglicher Art wurde insbesondere eine intensive Kooperation im Bereich der orthopädischen und unfallchirurgischen Diagnostik und Therapie sowie der radiologischen Diagnostik (unter anderem MRT-Bildgebung) vereinbart.

Darüber hinaus schließt die Kooperation das Zusammenwirken auf dem Feld der Leistungs- und Belastbarkeitsdiagnostik im Hinblick auf das Herz-Kreislaufsystem sowie die intensivierte Nutzung der Sportambulanz der Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten und Internistische Intensivmedizin am Robert-Koch-Krankenhaus ein. Beide Seiten, NFV und Klinikum, blicken mit freudiger Erwartung auf die intensivierte Zusammenarbeit, in deren Rahmen eine optimierte Versorgung von Breiten- und Spitzensportlern gewährleistet werde, hieß es.

Handschlag drauf: Nach der Unterschrift besiegelten Karl Rothmund und Dr. Jens Uffmann (von von links) die Kooperationsvereinbarung zwischen Fußballverband und Klinikum Gehrden – dahinter Regionspräsident Hauke Jagau und NFV-Direktor Bastian Hellberg. Foto: Kramer

Handschlag drauf: Nach der Unterschrift besiegelten Karl Rothmund und Dr. Jens Uffmann (vorne von links) die Kooperationsvereinbarung zwischen Fußballverband und Klinikum Gehrden – dahinter Regionspräsident Hauke Jagau und NFV-Direktor Bastian Hellberg. Foto: Kramer

weitere Artikel