• 24. Mai 2018
Ideenworkshop: Integrationsarbeit im Sport

Ideenworkshop: Integrationsarbeit im Sport

Barsinghausen (eb). Mit einem Ideenworkshop zum Thema der Integrationsarbeit in Sportvereinen geht der Regionssportbund (RSB) Hannover auf Reisen. Nach einem ersten Stelldichein in Lehrte am 10. März wird wenig später auch in Barsinghausen Station gemacht – genauer gesagt am Mittwoch, 18. März, ab 18 Uhr im Vereinsheim des TSV Kirchdorf an der Max-Planck-Straße.

Die Ideenworkshops sollen Akteure des Sports und der Integrationsarbeit zusammenbringen. Bekanntermaßen spielen Fragen des Miteinanders in Anbetracht kultureller und sozialer Unterschiede auch im organisierten Sport eine immer bedeutendere Rolle. In Niedersachsen gibt es bereits eine Vielzahl von Initiativen, die gezielt die Potenziale des Sports für soziale Integration nutzen.

So wurden über den LandesSportBund Niedersachsen (LSB) in den letzten Jahren fast 700 solcher Maßnahmen finanziell unterstützt. Die Workshops zum Thema „Integration, Soziales und Sport“ werden gemeinsam vom Regionssportbund und der Region Hannover veranstaltet. Das Ziel der Veranstaltung lautet: Engagierte aus dem Sport und aus der Integrationsarbeit zusammenbringen. Dabei geht es um neue Kontakte, um innovative Ideen und erste Impulse für das gemeinsame weitere Engagement. Moderiert und finanziert werden die Workshops vom LSB Niedersachsen.

Weitere Informationen zu den Workshops sowie Anmeldeformulare finden Interessierte auf der RSB-Homepage unter www.rsbhannover.de. oder bei Luca Triebsch. Der RSB-Mitarbeiter aus Barsinghausen ist zu erreichen unter 0511-800797871 oder per E-Mail an triebsch@rsbhannover.de. Übrigens Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben; Anmeldeschluss ist der 4. März. Mehr zum Thema integratives und soziales Engagement im niedersächsischen Sport gibt es zudem in der Online-Datenbank des LSB unter www.sport-integriert-niedersachsen.de.

weitere Artikel