VHS Calenberger Land
  • 21. August 2018
Nachfolger gesucht! SRB ehrt Jugendsportler

Nachfolger gesucht! SRB ehrt Jugendsportler

Barsinghausen. „Bühne frei“ für die erfolgreichen Jugendsportler des Jahres 2014. Es ist gute Tradition – alljährlich zeichnen die Stadt und der Sportring Barsinghausen (SRB) herausragende Mädchen, Jungen und Nachwuchsmannschaften aus. Nun steht die nächste Auflage der Jugend-Sportlerehrung unmittelbar bevor. Termin ist am Freitag, 6. März 2015.

Von Erk Bratke

Bekanntermaßen spart die Kommune bei der Sportförderung. Geizen nun auch die jugendlichen Aktiven mit Titeln? Das klingt vielleicht allzu plakativ, doch beim Blick auf die Teilnehmerlisten des SRB könnte durchaus dieser Eindruck entstehen. Waren im Vorjahr noch rund 70 Mädchen und Jungen zu der traditionellen Zeremonie gemeldet, so kommt man heuer lediglich auf eine Teilnehmerzahl von 39 Nachwuchs-Assen.

Die Top 3 des Vorjahres: Bei den Mädchen setzte sich Valerie Lena Kamberg (Mitte) vor den beiden punktgleichen Zweitplatzierten Ann-Kathrin Franke (links) und Kim Christin Bertram (rechts)

Die Top 3 des Vorjahres: Bei den Mädchen setzte sich Valerie Lena Kamberg (Mitte) vor den beiden punktgleichen Zweitplatzierten Ann-Kathrin Franke (links) und Kim Christin Bertram (rechts) durch. Fotos: Bratke

Woran liegt’s? An mangelnden Leistungen kann es wohl kaum fehlen, zieht man die mediale Berichterstattung aus dem Barsinghäuser Jugendsport zu Rate. Auch an den Regularien hat der Sportring nichts verändert. Ab Kreismeistern aufwärts (oder Vergleichbares) konnte gemeldet werden. SRB-Chef Lothar Brecht hatte dazu wie üblich alle Vereine aufgerufen.

Vergessen oder nicht gewollt? Diese Frage müssen die betreffenden Vereinsfunktionäre beantworten. Dem Sportring sind jedenfalls weitere Kandidaten bekannt, die allerdings nicht gemeldet wurden. Der Sportring könne und wolle jedoch nicht die Aufgaben seiner Vereine übernehmen, machte der Vorsitzende im Gespräch mit dem Deister Journal mehrfach deutlich – verständlicherweise. Also eine Frage, bei der sich Vereinsvorstände, Abteilungsleiter, Trainer und Betreuer angesprochen fühlen sollten. Die Jugend hat es allemal verdient.

Sei’s drum, es werden Nachfolger gesucht. Nachfolger für die Sportler des Jahres, Nachfolger für das Trio „Kuo, Kamberg, Kirchdorf“. Christopher Kuo, Valerie Lena Kamberg und die Turnmädchen des TSV Kirchdorf (Foto oben) waren die Sieger des Vorjahres. Und wer macht diesmal das Rennen? Nach den Vereinsmeldungen trat eine Jury des Sportrings zusammen und vergab in bewährter Weise Punkte an die Kandidaten. Das Geheimnis wird am 6. März gelüftet.

Tennis, Reiten, Schwimmen, Judo, Schießen, Turnen – das sind die Sportarten, die am Freitag ab 17 Uhr im Vereinsheim des TSV Kirchdorf aufgerufen werden. Kein Fußball, kein Handball und auch nicht die Leichtathletik. Schade eigentlich. Eingeladen zur Jugend-Sportlerehrung sind…

Mädchen: Anjuli Mahlstede, Diana Kostin, Hannah Lee, Mina Lee, Lucia-Emely Bleinroth, Verlerie Lena Kamberg, Alena Kebel, Sarina Schulz und Kristin Glitz.

Jungen: Marcel Aringer, Mathias Steinbach, Till Zimmermann, Timo Escher, Philipp Geilmann, Tim-Ole Groß, Paul Knuth, Niklas Nord, Felix Rabe, Jan Schalla, Jan Mittelstädt, Philipp Pölking und Önder Ziya.

Mannschaften: A-Junioren TC Rot-Weiß Barsinghausen, Dreikampfteam des Reit- und Fahrverein St. Georg Barsinghausen und TGW-Mannschaft des TSV Kirchdorf.

weitere Artikel