VHS Calenberger Land
  • 22. September 2018
Neuordnung sichert Fortbestand der Jugend-Stadtmeisterschaften

Neuordnung sichert Fortbestand der Jugend-Stadtmeisterschaften

Hohenbostel. Frohe Kunde für den Barsinghäuser Nachwuchsfußball: Trotz einer Neuordnung der Jugend-Stadtmeisterschaften, die künftig mit drei Altersklassen weniger ausgespielt werden, will die Hannoversche Volksbank (Voba) als Sponsor den Etat der Veranstaltung in gleicher Höhe beibehalten.

Von Erk Bratke

Ju-Fu-1

Im Blickpunkt: Wie im Vorjahr können die Eltern die ausgezeichneten Leistungen ihres Nachwuchs festhalten.

„Dass wir trotz der neuen Struktur keine finanziellen Abstriche machen müssen, war uns zweifellos das Wichtigste bei der Entscheidungsfindung“, bekräftigten die anwesenden Jugendleiter der städtischen Fußballvereine anlässlich eines Planungstreffens im Sportheim des VSV Hohenbostel. Ortstermin in Hobo deshalb, weil die Volkssportvereinigung im Sommer 2015 als Ausrichter zum Zuge kommt.

In den Vorjahren war der „Fußballtag der Jugend“ keineswegs ein einziger Veranstaltungstag gewesen. Vielmehr hatte der jeweilige Ausrichter durch die zahlreichen Vorrundenspiele eine ganze Woche lang ein Mammutprogramm abzuspulen, um abschließend den Finaltag zum Event für alle Altersklassen werden zu lassen. „Da wir rückblickend in den älteren Jahrgangsklassen immer weniger Mannschaftsmeldungen erhielten, kam aus den Vereinen der Vorschlag eines Verzichts“, erklärte Heiko Bierwag von der Voba.

Ein sinnvoller Vorschlag, den vor allem die Vertreter der beiden betroffenen Clubs ins Spiel brachten. So trafen in den vergangenen Jahren im A- und B-Jugendbereich nahezu ausschließlich die Teams vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder und von Basche United aufeinander – ein „Zweikampf“ zwischen Leistungs- und Reserveteams, der nicht zuletzt auch unter mangelndem Zuschauerinteresse litt. Andere Stadtteilclubs verfügten leider nicht mehr über eigene Mannschaften in dieser Altersklasse. „So machte es keinen Sinn mehr von einem Finale um den Stadtmeistertitel zu sprechen. Besser wir geben den Minis dafür mehr Raum“, verdeutlichten Holger Giese (Germania / jetzt JFV Calenberger Land) und Frank Rogner (Basche United) unisono.

Ähnliches Bild bei den C-Junioren: Weil sich die Situation auch im C-Jugendbereich in die gleiche Richtung bewege, beschlossen die Jugendleiter jetzt, auch diese Altersklasse außen vor zu lassen. Fortan werden die Titel also nur noch von der G-Jugend bis zu den D-Junioren ausgespielt, „denn wir wollen, dass alle möglichen Ortsteilclubs an den Jugendmeisterschaften beteiligt sind“. Großspielfelder und dadurch aufgeblähte Spielpläne gehören somit der Vergangenheit an.

Durch die Komprimierung wird die JuFu-Stadtmeisterschaft 2015 mit seinen vier Altersklassen komplett an einem Wochenende ausgerichtet. Ein Termin steht bereits fest, und zwar am 27. und 28. Juni auf der VSV-Sportanlage an der Heerstraße. Insgesamt kommen dann knapp 30 Mannschaften zum Einsatz.

Veränderungen wurden auch bei der Stellung von Schiedsrichtern beschlossen. Alle Spiele – egal, ob mit oder ohne Vorrunde – sollen künftig vom ausrichtenden Verein geleitet werden. Dadurch werden vor allem die Trainer und Betreuer der Gastmannschaften entlastet. Der Zuschuss zur Aufwandsentschädigung der Referees, die oft aus dem eigenen älteren Nachwuchs rekrutiert werden, bleibt erhalten.

Ebenso fortgesetzt wird die Kür der „Mannschaft des Jahres“ – allerdings nur noch auf das betreffende Teilnehmerfeld der G- bis D-Junioren bezogen. Dafür sprachen sich die Jugendleiter mehrheitlich aus. Insgesamt lässt die Hannoversche Volksbank den Gesamtetat von rund 2000 Euro unverändert. „Durch den Wegfall von Preisgeldern für die ältere Jugend werden wir die Unterstützung der Minis aufwerten“, erklärte Heiko Bierwag.

Abschließend legten die Delegierten einige Melde-Termine fest: Demnach sollen die Mannschaftsmeldungen und auch die Nennung der Kandidaten für die „Mannschaft des Jahres“ jeweils bis zum 15. Mai an Ausrichter beziehungsweise Volksbank erfolgen. Der Termin zur Auslosung der Vorrundengruppen ist für Donnerstag, 28. Mai, vorgesehen (19 Uhr, Sportheim Hohenbostel).

Ju-Fu-Stadtmeister-2015

Neue Wege: Unter der Regie von Heiko Bierwag (sitzend links) und Uwe Ingenhaag vom VSV Hohenbostel (sitzend rechts) beschlossen die Jugendleiter der Barsinghäuser Fußballclubs die Neuordnung der Jugend-Stadtmeisterschaft für die Ausrichtung 2015. Fotos: Bratke

 

 

weitere Artikel