VHS Calenberger Land
  • 18. August 2018
Stadtmeisterschaft: Germania holt sich den Pott zurück

Stadtmeisterschaft: Germania holt sich den Pott zurück

Barsinghausen (eb). Das war deutlich! Mit einem satten 5:0-Finalsieg über den TSV Barsinghausen holte sich der 1. FC Germania Egestorf/Langreder den im Vorjahr verlorenen Pokal des Barsinghäuser Fußball-Stadtmeisters wieder zurück. Einmal mehr avancierte der „Tag des Fußballs“ zu einem Zweikampf zwischen dem Oberligisten und dem Neu-Landesligisten.

Stadtmeister-2015-2

Kontrolliert: Kirchdorfs Marvin Schlömer hat den Ball vor und den Gegner hinter sich.

Doch zunächst sah es am Sonntagvormittag nicht danach aus, dass die Spiele um die traditionell ausgespielte Fußballkrone überhaupt stattfinden konnten. Die Veranstaltung litt unter lange andauernden und schweren Regengüssen. Organisatoren und Ausrichter verständigten sich flugs darauf, die Vorrunden-Begegnungen auf die Spielfelder 3 und 4 des August-Wenzel-Stadions zu verlegen. Das war zwar nicht schön für die Zuschauer (ohnehin sehr wenige), aber gut für die Rasenplätze vor der Tribüne. Die Entscheidung zahlte sich jedoch aus, denn so konnten die Kicker ab Mittag bei besserem Wetter und erstklassig bespielbarem Untergrund zeigen, was sie drauf hatten.

Eng gedeckt: Barsinghausens Robert Just kommt gegen Germanias Yannick Oelmann nicht zum Zuge.

Eng gedeckt: Barsinghausens Robert Just kommt gegen Germanias Yannick Oelmann nicht zum Zuge.

Bis dahin hatte es in den beiden Vorrundengruppen folgende Resultate gegeben – Gruppe A: Egestorf/Langreder – Kirchdorf 1:0, Oldstars Barsinghausen – Groß Munzel 0:1, Kirchdorf – Oldstars Barsinghausen 2:1, Groß Munzel – Egestorf/Langreder 0:1, Oldtsars Barsinghausen – Egestorf/Langreder 0:2, Groß Munzel – Kirchdorf 0:0; Gruppe B: Barsinghausen – Wichtringhausen 7:0, Goltern – Hohenbostel 2:0, Wichtringhausen – Goltern 0:5, Hohenbostel – Barsinghausen 0:5, Goltern – Barsinghausen 0:0, Hohenbostel – Wichtringhausen 2:0.

Dadurch trafen in den beiden Halbfinalen die üblichen Verdächtigen aufeinander. Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder erledigte seinen Finaleinzug schnellstmöglich und erwartet souverän. Der Oberligist bezwang den Kreisligisten aus Goltern mit 3:1 (2:0). Im zweiten Halbfinale führte der TSV Kirchdorf lange Zeit mit 1:0, ehe sich der dominierende TSV Barsinghausen nach zahlreich vergebenen Chancen durch einen von Thorsten Gräler verwandelten Foulelfmeter ins Entscheidungsschießen rettete. Mit 3:2 lösten die Kernstädter kurz darauf das zweite Ticket für das Finale 2015.

Stadtmeister-2015-4

Positive Vorahnung: Trainer Jan Zimmermann (in Rot) und seine Germanen-Riege.

Es folgten die Platzierungsspiele. Die Oldstars Barsinghausen schlugen den SV Wichtringhausen, der kurzfristig für den verhinderten TSV Bantorf eingesprungen war, mit 4:1 und sicherten sich damit Rang 7. Der 5. Platz ging an den TSV Groß Munzel, der den VSV Hohenbostel mit 3:2 bezwang. Das Spiel um Platz 3 zwischen Kirchdorf und Goltern blieb torlos. Im Entscheidungsschießen setzten sich die Golterner durch frech geschossene Elfer mit 4:2 durch.

Das Finale konnte an diesem Tag unterschiedlicher nicht sein: Auf der einen Seite die gut organisierte und kombinierende junge Riege der Germanen sowie auf der anderen Seite die überaus schläfrige Defensive und das schwach agierende Mittelfeld der Kernstädter. Eklatante individuelle Fehler der Barsinghäuser Jungs machten es den Ammerke-Kickern leicht, die Tore zum 5:0-Endstand zu erzielen. Selten zuvor war ein Aufeinandertreffen der beiden Abonnementssieger derart eindeutig gewesen.

Stadtmeister-2015-8

Begehrt: Die Pokale und Trophäen der Fußball-Stadtmeisterschaft.

Zur Siegerehrung waren neben den beteiligten Teams auch Bürgermeister Marc Lahmann sowie die drei Präsentatoren und Hauptsponsoren der Barsinghäuser Stadtmeisterschaft angetreten (Stadtsparkasse, Avacon und Stadtentwicklungsgesellschaft). Ein erster Dank ging an den Ausrichter, denn auch der TSV Goltern war für den TSV Bantorf eingesprungen. Im Anschluss erhielten Fritz Hoppe, Klaus Häußler, Karl-Wilhelm Friedrich und Helge Kristeleit ein Präsent; das Quartett war einmal mehr für die Gesamtorganisation zuständig. Danach ging’s ran an die Pokale und Trophäen.

Zum „Tag des Fußballs“ gehört natürlich auch die weibliche Konkurrenz. Lediglich drei Teams waren zum Kräftemessen um ihren Stadtmeistertitel angetreten und spielten diesen nach dem Modus „jeder gegen jeden“ aus. Großes Hallo für die U17-Juniorinnen des TSV Groß Munzel, die die eigene Damenvertretung mit 5:0 und die FSG Deister mit 2:1 schlugen und sich somit feiern lassen konnten – was die jungen Damen auch taten.

Schlussendlich hatte sich der Wettergott gnädig gezeigt. Der zweite Teil der Veranstaltung blieb bis zum Ende trocken. „So konnten wir dann doch noch auf eine Zuschauerzahl von rund 300 kommen“, bilanzierte „Kalle“ Friedrich vom TSV Goltern. Auf ein Neues im nächsten Jahr.

Frauen-Stadtmeister 2015: Die U17-Juniorinnen des TSV Groß Munzel.

Frauen-Stadtmeister 2015: Die U17-Juniorinnen des TSV Groß Munzel.

Herren-Stadtmeister 2015: Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Fotos: Bratke

Herren-Stadtmeister 2015: Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Fotos: Bratke

weitere Artikel