• 18. Dezember 2018
Vereinsbereisung: Kreisfusion steht im Blickpunkt

Vereinsbereisung: Kreisfusion steht im Blickpunkt

Kirchdorf (eb). Der Fußballkreis Hannover-Land ist ein Monstrum – nicht unbedingt geografisch, aber zweifellos was die Mitgliederzahlen angeht. Fast 160 Vereine aus der Region Hannover gehören dazu. Um Bericht zu erstatten, Neuerungen und Änderungen sowie Planungen bekannt zu geben, gibt es die alljährlichen „Vereinsbereisungen“ – eine Informationsveranstaltung des leitenden Gremiums.

Dazu hat der Vorstand des NFV-Kreises Hannover-Land die Sparten- und Jugendleiter seiner angeschlossenen Vereine eingeladen. Sieben dezentrale Veranstaltungen sind geplant – begonnen wurde am vergangenen Montag beim TuS Garbsen, es folgen die Termine in Burgdorf (5. März), in Pattensen (6. März), in Laatzen (9. März), in Neustadt/Ortsteil Hagen (16. März) und letztmalig in Krähenwinkel (23. März).

Der vorletzte Termin ruft die Clubs aus Barsinghausen, Wennigsen und Gehrden sowie Teile aus Ronnenberg auf. Die betroffenen Vereinsvertreter werden am Freitag, 20. März, im Clubheim des TSV Kirchdorf an der Max-Planck-Straße erwartet – eine Pflichtveranstaltung für insgesamt 23 Vereine. Beginn ist um 19 Uhr.

Im Blickpunkt der diesjährigen Vereinsbereisung steht zweifellos das Thema der geplanten Fusion der NFV-Kreis Hannover-Land und Hannover-Stadt. Eine Mammutaufgabe, die bis zur Saison 2019/2020 geschafft sein soll. „Unser Ziel ist es, ein Meinungsbild unserer Vereine zu bekommen, das wir anschließend auswerten werden und mit dem wir in die Gespräche mit der Stadt gehen können“, sagt Hannovers Land-Vorsitzender Fritz Redeker. Erste Fusionsgespräche mit dem benachbarten Kreis sollen im Sommer – nach der laufenden Saison – geführt werden.

Neben Redeker stehen Eberhard Wacker und Berthold Kuban vom Geschäftsführenden Vorstand als Referenten bereit. Für Kuban ist es ein Heimspiel, der Stellvertretende Vorsitzende ist in Kirchdorf beheimatet.

Ein weiteres Thema der Tagesordnung ist die Einführung eines neuen Formates für den sogenannten Staffeltag. Der Vorstand will über die geplante Zusammenlegung der Staffeltage informieren. Künftig soll es nur noch eine anstatt der bisherigen drei Zusammenkünfte für Schiedsrichter, Junioren und Herren sowie Juniorinnen und Frauen geben. Am Sonnabend, 19. Juli, soll es in Burgdorf erstmals einen gemeinsamen Staffeltag geben.

Die Vereinsadministration (Referent ist Herbert Bock), Informationen zum Spielbetrieb sowie Themen aus Vereinsanfragen runden die Tagesordnung bei der Informationsveranstaltung in Kirchdorf ab.

weitere Artikel